Entscheidende Tage im U23-Bereich

An diesem Wochenende gehen 24 Boote beim internen U23-Test in Hamburg an den Start. Danach fällt die Entscheidung zur Bootsbildung.

Für die Ruderer aus dem U23-Bereich geht es auf die entscheidenden Wochen zu: Am Samstag und Sonntag werden bei einem internen Test in Hamburg die besten Zweier und Vierer ausgefahren. Am Wochenende darauf steht die Bootsbildung für die U23-Europameisterschaften im September an. „Die Entscheidungen fallen jetzt innerhalb von sieben Tagen. Wir sind alle sehr gespannt“, berichtet U23-Bundestrainer Christian Viedt.

Am Samstag gehen in Hamburg Allermöhe insgesamt 24 Zweier aus dem U23-Bereich ins Rennen, wobei Vorlauf und Finale gefahren werden. Vom Stützpunkt in Dortmund sind neun Boote am Start. Tags darauf werden anhand der Zweier-Ergebnisse vom Samstag Viererkombinationen gebildet, die dann erneut gegeneinander antreten. „Ich erwarte ein offenes Rennen, jeder kann seine Chance nutzen“, sagt Viedt.

„Eine besondere Situation“

Favoriten sind im Vorfeld schwer zu benennen, da es wegen der Corona-Pandemie in dieser Saison so gut wie keine Vorleistungen gibt. Lediglich ein Ergo-Wettkampf wurde vor eineinhalb Wochen am Stützpunkt in Dortmund absolviert. „Das ist schon eine besondere Situation. Normalerweise haben wir die ganze Saison Zeit, Faktoren für die Entscheidung zu sammeln. Diesmal ist alles sehr komprimiert“, so Viedt. Umso mehr kommt es an diesem Wochenende für die U23-Ruderer drauf an.

EM ist der Zielwettkampf

Anschließend steht für das Trainerteam die Bootsbildung an. Aus den bisherigen Eindrücken sollen bis zum Ende der kommenden Woche ein Achter, ein Vierer mit und ein Vierer ohne Steuermann sowie ein Zweier ohne Steuermann nominiert werden. In den festgelegten Besetzungen starten die Ruderer dann am 5./6. September bei den U23-Europameisterschaften in Duisburg. Vorher geht es noch ins Trainingslager nach Ratzeburg und nach Essen.

22.07.2020 | von Felix Kannengießer

Am Wochenende steht für die U23-Ruderer ein Entscheid im Zweier und einer im Vierer an.

Anschließend treffen die Trainer die Entscheidungen bezüglich der Bootsbesetzung für die EM.

Fotos: Detlev Seyb

U23-Bundestrainer Christian Viedt.

Foto: Martin Steffen

Termine

9.-11.10.2020: Europameisterschaften in Posen/Polen

16-18.10.2020: SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de