Vierer fährt ins Weltcup-Finale

Zum Abschluss noch mal ein A-Finale: Der Vierer ohne Steuermann kommt mit Platz 2 im Hoffnungslauf auf dem Maltasee in Posen weiter. Fokussiert bereitete sich der Deutschland-Achter auf seinen letzten Wettkampf vor Olympia in Paris vor.

Der Vierer mit Marc Kammann, Kaspar Virnekäs, Malte Großmann und Jasper Angl hat sein Ziel erreicht und steht beim Weltcup in Posen im A-Finale. „Es ist cool dabei zu sein. Wir hatten etwas mit den Bedingungen zu kämpfen, aber wir haben das souverän über die Bühne gebracht“, sagte Malte Großmann nach dem zweiten Platz im Hoffnungslauf bei starkem Gegenwind. Nach einem guten Start setzte sich der Schweizer Vierer, der sich bei der Qualifikationsregatta in Luzern vor dreieinhalb Wochen vor dem deutschen Vierer das Olympia-Ticket gesichert hatte, ab. Der Vierer mit Marc Kammann auf Schlag hielt auf dem Maltasee zunächst den Anschluss, kurz vor der 1.500-Meter-Marke war das Feld dann aber klar sortiert. „Die Schweizer können im Mittelteil immer noch was drauf packen, da sind sie uns schließlich weggefahren. Die anderen Boote aus Frankreich und China hatten wir unter Kontrolle“, meinte Bundestrainer Thomas Affeldt.

„Extrem viel Bock, noch mal richtig einen rauszuhauen“

Im Finale am Sonntag (11.11 Uhr) trifft das deutsche Quartett auf die Olympia-Boote aus Neuseeland, Australien und der Schweiz sowie auf zwei britische Vierer mit starken Ruderern aus dem „development team“. „Die Australier und Neuseeländer sind die klaren Favoriten. Dahinter wird es kompakter und wir wollen zusehen, dass wir dranbleiben und angreifen“, so Affeldt. Und Malte Großmann, für den es wahrscheinlich der letzte Weltcup in seiner Ruder-Karriere sein wird, ergänzt: „Ich hab‘ extrem viel Bock, morgen noch mal richtig einen rauszuhauen.“

Unterdessen bereitete sich der Deutschland-Achter konzentriert und fokussiert auf das Achter-Finale am Sonntag (12.52 Uhr) vor. Es geht wie im Bahnverteilungsrennen gegen den Olympia-Achter aus Australien sowie die Nachwuchsboote aus der Ukraine und Rumänien. Es ist das letzte Rennen vor den Olympischen Spielen in Paris – anschließend geht es ins Trainingslager nach Völkermarkt (Österreich).

15.06.24 | von Carsten Oberhagemann

Im A-Finale: Marc Kammann, Kaspar Virnekäs, Malte Großmann und Jasper Angl mit dem Vierer ohne Steuermann.

Fotos: Detlev Seyb & Maren Derlien

Ergebnisse

Vierer ohne Steuermann, Hoffnungslauf: 1. Schweiz 6:24,47, 2. Deutschland (Marc Kammann, Kaspar Virnekäs, Malte Großmann, Jasper Angl) 6:32,70, 3. Frankreich 2 6:34,79, 4. China 6:40,58.

Termine

Trainingslager in Ratzeburg(08.-20. Juli 2024)
Anreise zu den Olympischen Spielen in Paris
(Frankreich, 23. Juli 2024)

Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de