Team Deutschland-Achter trauert um Wolfgang Berndt

Der Mitbegründer des SH Netz Cups hat den Rudersport geprägt und dem Achter-Rudern eine enorme Medienpräsenz verschafft

Von Rendsburg aus hat er den Rudersport in Deutschland und über seine Grenzen hinaus in vielerlei Hinsicht geprägt. Für das Team Deutschland-Achter war er immer ein guter Freund und einer der engsten Wegbegleiter. Wolfgang Berndt ist nach schwerer Krankheit am Samstagabend in Rendsburg im Kreis seiner geliebten Familie friedlich eingeschlafen.

Mit dem SH Netz Cup, der seit 2001 auf dem Nord-Ostsee-Kanal jährlich ausgetragen wurde und vor vier Wochen seine 23. Auflage erlebte, verschaffte Wolfgang – als Mitbegründer und starker Macher in erster Reihe – dem Rudersport und insbesondere dem Achter-Rudern gerade in Deutschland eine enorme Medienpräsenz. Das 12,7-Kilometer-Rennen, das vor Ort viele Zuschauer anlockte, wurde regelmäßig in der ARD und dem NDR live übertragen und erreichte ein Millionenpublikum.

Wir haben Wolfgang, der uns auch zu etlichen nationalen und internationalen Regatten begleitete, sehr viel zu verdanken. Das komplette Team trauert um ihn. Wir werden Wolfgang vermissen – und wünschen der Familie Berndt ganz viel Kraft, diesen Verlust zu verarbeiten.

15.10.2023 | von Carsten Oberhagemann

Der Rudersport prägte sein Leben, er prägte den Rudersport und das Achter-Rudern in Deutschland: Wolfgang Berndt ist am Samstag im Kreis seiner Familie verstorben. Hier ein paar Momente, die an sein Leben im Kreis seiner Ruderfamilie erinnern.
Bilder: Detlev Seyb

Termine

Trainingslager in Ratzeburg(08.-20. Juli 2024)
Anreise zu den Olympischen Spielen in Paris
(Frankreich, 23. Juli 2024)

Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de