Drittes Trainingslager in Lago Azul – „Es geht voran“

Ab Dienstag wird die Olympia-Vorbereitung am Stützpunkt in Dortmund fortgesetzt

Die Sportler vom Stützpunkt Dortmund haben den nächsten Schritt in der Olympia-Vorbereitung gemacht: Das dritte DRV-Trainingslager in Folge liegt hinter den Athleten – wie schon im Dezember und Januar wurde auch im Februar unter der Sonne Portugals in Lago Azul trainiert. Die Arbeit vor Ort hat sich gelohnt, die Entwicklung geht nach Plan voran. Ab Dienstag werden nun die nächsten Schritte am Stützpunkt in Dortmund gemacht.

Von Ende Januar bis zum 15. Februar waren die Sportler im Trainingslager in Lago Azul. Dabei wurde weiterhin an den Grundlagen gearbeitet, gleichzeitig wird nach und nach auch immer mehr an den feinen Stellschrauben gedreht. Das hat gut geklappt, alle haben gut mitgezogen und auch das Wetter spielte mit, wie Bundestrainerin Sabine Tschäge berichtet: „Es war sehr positiv. Wir konnten alles umsetzen und auch von der Belastungssteuerung hat es gepasst, wir hatten wenig Ausfälle. Es geht voran in den Booten.“

Kräftezehrende Wochen

Das dritte Trainingslager in Folge war für die Sportler kräftezehrend, zumal immer noch hohe Umfänge absolviert werden. „Obwohl alles gut gelaufen ist, sind die Sportler schon froh, dass es jetzt vorbei ist mit den Trainingslagern und es zurück nach Dortmund geht. Man merkt, dass sie jetzt drei Trainingslager am Stück absolviert haben“, so Tschäge. Nach der Rückreise am Donnerstag konnten die Athleten dann auch erstmal zurück zu ihren Familien, regenerieren und ein individuelles Trainingsprogramm abspulen. Ab Dienstag geht es wieder gemeinsam in Dortmund weiter.

Nächste Meilensteine

Die nächsten Meilensteine für die Athleten vom Stützpunkt Dortmund finden Ende diesen und nächsten Monats statt. Erst steht ein Ergotest an, dann eine interne Regatta in Hamburg in allen drei Bootsklassen mit den anderen Mannschaften des Deutschen Ruderverbandes – dabei soll auch der Zweier ohne Steuermann ausgefahren werden. „Darauf werden wir jetzt hinarbeiten. Bis zum Ergotest werden wir die Umfänge etwas reduzieren und mehr in die Schnelligkeit kommen. Danach stehen aber auch wieder größere Umfänge an“, gibt Tschäge einen Ausblick auf die nächsten Schritte in der Olympia-Vorbereitung.

19.02.2024 | von Felix Kannengießer

Das Trainingsrevier verändert sich: Statt in Lago Azul wird ab Dienstag wieder auf dem Dortmund-Ems-Kanal gerudert.

Termine

Weltcup in Varese (Italien, 12.-14.04.2024):
Achter: Vorlauf: 1. NED, 2. GER, 3. AUT; Hoffnungslauf: 1. ITA1, 2. GER, 3. ROU, 4. AUT, 5. ITA2; A-Finale: 1. GBR, 2. NED, 3. GER, 4. ITA, 5. ROU, 6. AUT
Vierer ohne Steuermann: Vorlauf: 1. SUI, 2. GER, 3. NED, 4. DEN, IRL; A-Finale: 1. ITA, 2. GBR, 3. NED, 4. GER, 5. SUI, 6. UKR
Zweier ohne Steuermann: Vorlauf 1: 1. GBR1, 2. DEN, 3. GBR2, 4. IRL, 5. GER2, 6. ITA2; Vorlauf 2: 1. SUI, 2. CRO, 3. ITA1, 4. GER1, 5. SWE; Hoffnungslauf: 1. GBR2, 2. CRO, 3. GER1, 4. GER2; B-Finale: 1. IRL, 2. GER1, 3. ITA2, 4. GER2, 5. SWE

EM in Szeged (Ungarn, 25.-28. April 2024)
Qualifikationsregatta in Luzern
(Schweiz 19.-21. Mai 2024)
Weltcup in Luzern
(Schweiz, 24.-26. Mai 2024)
Weltcup in Poznan
(Polen, 14.-16 Juni 2024)
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de