„Ich nehme alles mit, was kommt“

Ruderer Kaspar Virnekäs im Drei-Fragen-Interview aus dem Trainingslager in Lago Azul

Seit dem 2. Januar befinden sich die Athleten vom Stützpunkt Dortmund im zweiten von drei Trainingslagern im portugiesischen Lago Azul. Mit dabei ist erneut Kaspar Virnekäs, der gerade frisch aus dem U23-Bereich kommt, wo er zuletzt dreifacher deutscher U23-Meister wurde und im U23-Achter WM-Bronze holte. Im A-Kader hat er auch gleich durch gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht, bei der Langstrecke in Dortmund landete er mit Theis Hagemeister auf Platz sechs. Im Drei-Fragen-Interview erzählt der 23-Jährige, wie das Trainingslager angelaufen ist, wie gut er sich ins Team integrieren konnte und was ihn antreibt.

Wie läuft das Trainingslager in Lago Azul?

Kaspar Virnekäs: Es läuft ziemlich gut. Wir haben wenige Krankheitsfälle und optimale Bedingungen. Die Temperaturen hier in Lago Azul sind im Rahmen, vor allem ist das Wasser gut ruderbar. So konnten wir bis jetzt alle Einheiten voll durchziehen. Der Fokus liegt momentan auf dem Achterfahren. Dadurch, dass wir so eine große Gruppe sind, können wir mit zwei Achtern parallel fahren. Auch die Stimmung untereinander ist gut. Mittlerweile sind wir alle vom Training zwar etwas angestrengt, aber trotzdem unternehmen wir noch zusammen was, gehen in die Sauna, spielen Karten, Darts oder Mario Kart.

Wie ist für dich persönlich der Umbruch vom U23-Bereich zum A-Kader gelungen?

Kaspar Virnekäs: Es ist eine sehr interessante Phase für mich. Das Training im A-Kader ist schon ein Unterschied zum U23-Bereich. Die Umfänge sind zwar nicht viel höher, aber dafür die Intensität. Es herrscht auch eine ganz andere Konzentration bei den Einheiten. Jeder will das Boot schnell machen. Dabei bekommst du immer Tipps von den anderen, ohne dass es wertend gemeint ist oder wahrgenommen wird. Es ist auch nicht so, dass ich in der Gruppe jetzt „der Neue“ bin. Ich kenne sowieso schon mehr als die Hälfte der Leute aus dem U23-Bereich und bin ganz gut integriert hier. Ich habe das Gefühl: Man wird gut in die Gruppe aufgenommen, wenn man auch gut mitmacht.

Was hast du dir für Ziele vorgenommen?

Kaspar Virnekäs: Ich will möglichst angreifen und schauen, was daraus wird. Ich glaube, dass eine gewisse Chance besteht, in irgendeines der Boote zu kommen. Unabhängig davon will ich auf jeden Fall so gut performen wie ich kann. Ich nehme dann alles mit, was kommt.

12.01.2024 | Interview: Felix Kannengießer

Kaspar Virnekäs im Trainingslager, auf der Langstrecke in Dortmund und beim Ergotest.

Termine

Präsentation Team Deutschland-Achter (Dortmund, 04. April 2024)
Weltcup in Varese (Italien, 12.-14. April 2024)
EM in Szeged (Ungarn, 25.-28. April 2024)
Qualifikationsregatta in Luzern (Schweiz 19.-21. Mai 2024)
Weltcup in Luzern (Schweiz, 24.-26. Mai 2024)

Weltcup in Poznan (Polen, 14.-16 Juni 2024)
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de