Besonderer Dank an Carsten Oberhagemann

Der Geschäftsführer bekommt von den Sportlern beim Betreuerabend den Deutschland-Achter-Blazer verliehen

Hinter den Leistungen der Athleten des Team Deutschland-Achter steckt jede Menge harte Arbeit, aber auch ein großes Betreuerteam. Einmal im Jahr nutzen die Sportler die Gelegenheit, noch einmal auf besondere Art „Danke“ zu sagen: mit einem großen Essen samt Ehrungen. Eine besondere Auszeichnung wurde Geschäftsführer Carsten Oberhagemann zuteil – er erhielt den Deutschland-Achter-Blazer, eine Ehre die sonst nur den Athleten vorbehalten ist.

Das Team Deutschland-Achter hat am vergangenen Wochenende sein Team an Land ins Restaurant „Mama Mia“ in Dortmund eingeladen. In geselligem Kreis wurde miteinander gegessen und geplauscht. Zwischen den Gängen wurden alle Betreuer – von den Trainern und Wissenschaftlern über die medizinische Abteilung und das Team um die Boote bis zum Büro und dem Medienteam – mit warmen Worten, reichlich Applaus und Präsenten bedacht. „Wir wollen uns bei allen bedanken, die in guten wie in schlechten Zeiten an unserer Seite standen. Ohne euch ist es nicht möglich“, sagte Ruderer Theis Hagemeister stellvertretend für die Sportler. Teamarzt Dr. Uli Kau gab zurück: „Ich finde es toll, dass ihr das hier veranstaltet. Es zeigt auch die Wertschätzung für uns. Wir machen es für euch und machen es gerne.“

Besondere Ehre

Seit 2018 wird beim traditionellen Betreuerabend außerdem ein Mitarbeiter ausgezeichnet, der sich in besonderem Maße verdient gemacht hat und dafür den offiziellen, exklusiven Blazer des Team Deutschland-Achter erhält. Nach Klaus Walkenhorst, dem langjährigen Leiter des Ruderleistungszentrums, Verbandsarzt Dr. Uli Kau, Bootsmeister Markus Schmitz, dem langjährigen Erfolgstrainer Ralf Holtmeyer und Leistungsdiagnostiker Volker Grabow ist Geschäftsführer Carsten Oberhagemann der sechste Mitarbeiter aus dem Kreis des Team Deutschland-Achter, der diese Auszeichnung erhält.

„Hält uns den Rücken frei“

„Er steht immer an unserer Seite und hält uns den Rücken frei. Er ist jemand, der im Hintergrund arbeitet, aber dabei unheimlich viele Dinge organisiert“, begründete Ruderer Mattes Schönherr die Wahl und überreichte Carsten Oberhagemann den schwarzen Blazer, vorerst nur eine Leihgabe. Ein neues Modell wird nun für den Geschäftsführer nach Maß geschneidert. „Die Überraschung ist euch gelungen! Ich nehme es stellvertretend an für alle, die euch vom Land aus unterstützen. Ich bin jetzt seit 20 Jahren am Stützpunkt Dortmund. Ich durfte immer wieder neue Sportler kennenlernen, die mir alle ans Herz gewachsen sind. Vielen Dank für diese Anerkennung“, sagte Oberhagemann.

Seit 2010 Geschäftsführer

Carsten Oberhagemann, Journalist und Magazin-Herausgeber, fing im Februar vor 20 Jahren als Pressesprecher unter dem damaligen Stützpunktleiter Klaus Walkenhorst beim Team Deutschland-Achter an. Im Jahr 2010 übernahm der Diplom-Ökonom die Rolle des Geschäftsführers der Deutschland-Achter GmbH und erweiterte sein Aufgabengebiet um die wirtschaftliche Organisation. Seitdem zieht er als Regisseur hinter den Kulissen die Fäden und sorgt dafür, dass die Sportler möglichst optimale Voraussetzungen für Erfolge haben.

Ein Ohr für Sportler und Trainer

Unter Carsten Oberhagemann kam vor 13 Jahren der Vertrag mit Wilo als neuer Hauptsponsor zustande und wurde seitdem mehrfach verlängert. Immer wieder zieht der 52-Jährige Partner und Ausrüster an Land, die das Portfolio des Team Deutschland-Achter sinnvoll ergänzen. Auch die Koordination der Nachwuchsförderung fällt in seinen Aufgabenbereich. Und nach wie vor pflegt er die Kontakte zu Partnern und Medien. Darüber hinaus ist er stets nah am Team, hat ein Ohr für die Sportler wie die Trainer, ist fast täglich am Stützpunkt Dortmund und bei allen Wettkämpfen vor Ort. „Mein Telefon steht eigentlich nie still. Aber das ist auch gut so. Ich mag es, gefordert zu sein. Und das alles macht mir viel Spaß. Dazu kommt die menschliche Komponente. Es erfüllt mich, die Ruderer von Generation zu Generation zu begleiten“, so Oberhagemann.

13.11.2023 | von Felix Kannengießer

Impressionen vom Betreuerabend des Team Deutschland-Achter.

Ergebnisse und Termine

Qualifikationsregatta in Luzern (Schweiz):
Zweier ohne Steuermann:
Vorlauf: 1. GER, 2. DEN, 3. HKG, 4. IND; Halbfinale: 1. LTU, 2. GER, 3. CZE, 4. HKG, 5. AUT, 6. IND; Finale: 1. GER, 2. LTU, 3. NED, 4. DEN, 5. CZE, 6. SRB.
Vierer ohne Steuermann: Vorlauf: 1. SUI, 2. GER, 3. UZB, 4. CHI, 5. INA; Hoffnungslauf; 1. RSA, 2. GER, 3.POL, 4. CHI; Finale: 1. ITA, 2. SUI, 3. GER, 4. DEN, 5. RSA, 6. UKR.

Weltcup in Luzern (Schweiz, 24.-26. Mai 2024)
Weltcup in Poznan (Polen, 14.-16 Juni 2024)
Trainingslager in Völkermarkt
(Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de