Platz 5 im Viertelfinale: Zweier verpasst Paris-Überraschung

Jannik Metzger und Julius Christ sind nicht zufrieden mit ihrem zweiten WM-Rennen. „Bei dem Gegenwind hatten wir das Gefühl, dass wir nahezu stehen bleiben“, sagte Christ.

Sie hatten gehofft, bei der Vergabe der Halbfinalplätze im Zweier ohne Steuermann ein Wort mitsprechen zu können. Doch letztlich mussten Jannik Metzger und Julius Christ im WM-Viertelfinale in Belgrad (Serbien) anerkennen, dass die Zweier aus Rumänien, Dänemark und Kroatien deutlich besser mit den Gegenwind-Bedingungen zurechtkamen. „Bei dem Gegenwind hatten wir das Gefühl, dass wir nahezu stehen geblieben sind“, sagte Christ, der mit dem zweiten WM-Rennen des jungen Duos unzufrieden war: „Ich konnte nicht alles reinlegen, was möglich war.“

Das Rennen musste aufgrund eines Bootsschadens bei Dänemark um gut eine halbe Stunde später gestartet werden. Die Titelverteidiger aus Rumänien Cozmiuc/Bejan und die Olympia-Dritten aus Dänemark Vystavel/Sutton dominierten das Viertelfinale von vorne und setzten sich schnell ab. Hinter den Brüder-Zweiern aus Litauen (Stankunas/Stankunas) und Kroatien (Loncaric/Loncaric) reihten sich Jannik Metzger und Julius Christ ein, gefolgt vom tschechischen Zweier. „Auf den ersten 300 Metern sind wir gut reingekommen, dann war es aber kein gutes Rennen von uns. Zum Ende hat irgendwie die Energie gefehlt, die Frequenz noch einmal hochzuziehen“, so Christ. Letztlich fehlten fast neun Sekunden auf den dritten Platz, der fürs A/B-Halbfinale nötig war. Die Rumänen gewannen vor den Booten aus Dänemark und Kroatien.

Es geht jetzt um die Plätze 13-24

Damit geht es für den deutschen Zweier nun im C/D-Halbfinale am morgigen Donnerstag (16.45 Uhr) weiter. Die Plätze 13-24 sind noch möglich, die Chance auf die direkt Olympia-Qualifikation (Plätze eins bis elf) ist vertan. „Bei anderen Bedingungen hätte es anders laufen können. Wir kommen ja über die Effektivität. Bei dem Gegenwind wäre es aber eine große Überraschung gewesen, wenn wir weiter ums Olympia-Ticket mitfahren würden“, meinte Christ.

05.09.2023 | von Carsten Oberhagemann

Die WM-Debütanten belegten im Viertelfinale von Belgrad den fünften Platz: Jannik Metzger und Julius Christ im Zweier ohne Steuermann.

Bilder: Detlev Seyb & Maren Derlien

Ergebnisse

Zweier ohne Steuermann, Viertelfinale: 1. Rumänien 6:46,12, 2. Dänemark 6:52,01, 3. Kroatien 6:57,59, 4. Litauen 7:05,80, 5. Deutschland (Julius Christ, Jannik Metzger) 7:06,40, 6. Tschechien 7:13,61.

Termine

Präsentation Team Deutschland-Achter (Dortmund, 04. April 2024)
Weltcup in Varese (Italien, 12.-14. April 2024)
EM in Szeged (Ungarn, 25.-28. April 2024)
Qualifikationsregatta in Luzern (Schweiz 19.-21. Mai 2024)
Weltcup in Luzern (Schweiz, 24.-26. Mai 2024)

Weltcup in Poznan (Polen, 14.-16 Juni 2024)
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de