„Einen guten Schritt nach vorne“ in Lago Azul

Das Team Deutschland-Achter spult im Trainingslager viele Kilometer ab und stimmt Bundestrainerin Sabine Tschäge optimistisch

Der Winter ist da, um die Grundlagen für die Saison zu schaffen: Getreu diesem Motto hat das Team Deutschland-Achter 14 Tage lang mit vollen Kräften im Trainingslager im portugiesischen Lago Azul gearbeitet. Am Dienstag ging es wieder zurück nach Deutschland. Nun warten auf die Sportler etwas Regeneration und ein individuelles Trainingsprogramm, bevor es ab Sonntag am Stützpunkt in Dortmund wieder in die Vollen geht.

„Das war ein wirklich gelungenes Trainingslager. Wir haben als Mannschaft einen guten Schritt nach vorne gemacht“, sagt Bundestrainerin Sabine Tschäge. Das Team Deutschland-Achter fand in Portugal beste Bedingungen vor und konnte sein Programm komplett durchziehen. Lediglich an zwei Tagen spielte das Wetter nicht ganz mit, was aber mit einem unkomplizierten Tausch von Ergo- und Rudereinheit schnell gelöst wurde.

Fortschritte im Achter

Weil die Tage recht kurz waren, stand die erste Einheit meistens schon früh morgens an, damit nachmittags beim Rudern auf dem gut gefüllten Stausee die besten Bedingungen noch genutzt werden konnten. Den Rhythmus hatten die Ruderer aber flugs einprogrammiert. Der Fokus im Trainingslager lag auf dem Mittel- und Großboot. „Gerade im Vierer und Achter haben wir viele Kilometer abgespult, da haben wir gut gearbeitet. Besonders das Großbootfahren hat viel gebracht“, befindet Tschäge.

Arbeit im Zweier steht bevor

Auch im Zweier wurden ein paar Einheiten gefahren und einige neue Zweierpaarungen ins Auge gefasst. Zum Abschluss gab es außerdem einen Trainingsvergleich mit den deutschen Skullern. „Der erste Auftakt mit den Skullern hat gezeigt, dass wir da noch ordentlich was machen müssen. Aber wir sind in Lago Azul auch nur ein bisschen Zweier gefahren, das steht demnächst erst an“, erklärt Tschäge mit Blick auf die kommenden Wochen.

Umfangreiches Programm

Außer den Einheiten im Boot, auf denen der klare Fokus lag, standen Rennradfahren, Krafttraining, Gymnastik und Ergometerfahren auf dem Trainingsplan in Lago Azul. Das umfangreiche Programm haben alle 19 Ruderer und beide Steuerleute mit Bravour gemeistert. Bis auf zwei kurze Erkältungsausfälle blieben auch alle Sportler gesund. „Wir sind insgesamt sehr zufrieden“, so Tschäge. Die Boote blieben übrigens in Lago Azul, schließlich geht es am 31. Januar erneut für zwei Wochen ins Trainingslager dorthin.

18.01.2023 | von Felix Kannengießer

Das Team Deutschland-Achter in Lago Azul.

Bilder: Stefan Weigelt

 

Termine

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 03.-17.01.2023)

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 31.01.-15.02.2023)

Langstrecke in Leipzig und 2.000-Meter-Ergometer-Test (01./02.04.2023)

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg (14.-16.04.2023)

Internationale Wedau-Regatta in Duisburg (13./14.05.2023)

Europameisterschaften in Bled (Slowenien, 26.-28.05.2023)

Weltcup in Varese (Italien, 16.-18.06.2023)

Weltcup in Luzern (Schweiz, 07.-09.07.2023)

Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 21.07.-06.08.2023)

Trainingslager in Ratzeburg (16.-26.08.2023)

Weltmeisterschaften in Belgrad (Serbien, 03.-10.09.2023)

SH Netz Cup in Rendsburg (15.-17.09.2023)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de