Abenteuer in Mexiko

Master-Student Malte Großmann absolviert noch bis nächste Woche ein Auslandssemester in Mittelamerika

Malte Großmann hat ein Abenteuer weit über Deutschlands und Europas Grenzen hinausgewagt: Der „Global Logistics & Supply Chain Management“-Student, der in der vergangenen Saison im nationalen Vierer ohne Steuermann ruderte, absolviert seit Oktober ein Auslandssemester in Mexiko City.

Großmann, der im Bachelor an der Uni Hamburg Wirtschaftsingenieurswesen studiert hat, ist mit seinem Studium an der Kühne Logistics University in Hamburg in der Masterphase. Dabei ist es vorgeschrieben, ein Semester im Ausland zu studieren. „Ich hatte erst über Holland oder ein Land nahe Deutschland nachgedacht, sodass ich pendeln kann, doch die Semester waren bis zu sechs Monate lang und haben teilweise schon vor September begonnen“, berichtet der 27-Jährige: „In Mexiko City gab es die einzige Uni, wo ein Semester nur drei Monate dauert und die Vorlesungen erst im Oktober beginnen. Und das Ziel war auch ziemlich reizvoll.“

„Ein komplett anderes Gefühl“

Land und Stadt haben sich für den Ruderer tatsächlich als sehr beeindruckend herausgestellt. Die vergangenen Monate hat Großmann, der einem Airbnb-Appartement wohnt, in vollen Zügen genossen. „Es war eine der besten Erfahrungen, die ich gemacht habe, eine sehr ereignis- und erlebnisreiche Zeit“, erzählt Großmann, will aber keine einzelne Erinnerung hervorheben: „Es ist eine ganz andere Kultur, ein komplett anderes Gefühl. Alles ist hier riesig und vielfältig. Und ich liebe das Essen. Das Beste waren aber allen voran die Leute. Ich wurde von Anfang an hier mit offenen Armen empfangen, sehr herzlich und gastfreundlich.“

Täglich Uni und Ergo

Doch Großmanns Aufenthalt ist kein Urlaub. Von 8 bis 16.30 Uhr ist er unter der Woche täglich an der Uni, belegt sieben Kurse, alle auf englisch, dazu kommt noch Spanischunterricht. Auch das Rudern kommt nicht zu kurz: Über Kontakte hat er sich ein Ergometer beschafft, das er mindestens einmal am Tag zum Training nutzt, zuletzt musste er aber wegen einer Krankheit pausieren.

Baldige Rückkehr

Nächste Woche geht’s wieder zurück, dann will Großmann im Team Deutschland-Achter wieder angreifen. „Ich habe die Zeit hier sehr genossen, viele neue Freunde gefunden und bin an der Uni enorm gewachsen. Jetzt ist die Zeit leider fast rum, aber ich habe auch gute Gründe zurückzukommen: Familie, Freunde und das Rudern. Die Saison im Vierer hat viel Spaß gemacht. Ich will über die Weihnachtstage so fit werden, dass ich wieder Anschluss finden kann und dort weitermache, wo ich aufgehört habe.“

14.12.2022 | von Felix Kannengießer

Eindrücke von Malte Großmanns Aufenthalt in Mexiko,

Termine

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 03.-17.01.2023)

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 31.01.-15.02.2023)

Langstrecke in Leipzig und 2.000-Meter-Ergometer-Test (01./02.04.2023)

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg (14.-16.04.2023)

Internationale Wedau-Regatta in Duisburg (13./14.05.2023)

Europameisterschaften in Bled (Slowenien, 26.-28.05.2023)

Weltcup in Varese (Italien, 16.-18.06.2023)

Weltcup in Luzern (Schweiz, 07.-09.07.2023)

Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 21.07.-06.08.2023)

Trainingslager in Ratzeburg (16.-26.08.2023)

Weltmeisterschaften in Belgrad (Serbien, 03.-10.09.2023)

SH Netz Cup in Rendsburg (15.-17.09.2023)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de