In der dritten Einheit hat's ihn erwischt

In der Serie „Mein erstes Mal...“ berichten die Sportler aus dem Team Deutschland-Achter von ihren ersten Erfahrungen im Ruderboot. Diesmal erzählt Jasper Angl, was er in seinen Anfängen beim RV Neptun Konstanz so alles erlebt hat.

Jasper Angl hat mit dem Sieg auf der Dortmunder Langstrecke im vergangenen November mit Benedict Eggeling für Aufsehen im Team Deutschland-Achter gesorgt. Für Angl ist es der logische Schritt, denn der heute 21-Jährige hat sich seit der Jugend von Jahr zu Jahr konstant weiterentwickelt. Auch wenn er jetzt im A-Kader anklopfen kann, hat er seine Wurzeln nie vergessen. „In meinem Heimatverein bin ich groß geworden, habe meine ersten Kilometer gemacht und viel über das Rudern gelernt. Der RV Neptun Konstanz hat mich immer unterstützt und ich fühle mich dem Verein nach wie vor verbunden. Ich bin dankbar für alles, was ich dort lernen durfte“, sagt der junge Ruderer.

Seit Anfang dieses Jahres startet Angl, der zwischenzeitlich wegen seines Studiums auch im amerikanischen Boston gerudert ist, für den RV Münster. Das hat ganz praktische Gründe. „Münster ist ein Stück näher und mehr in Richtung Leistungssport orientiert. Und hier habe ich mit Thorsten Kortmann auch einen Trainer, der sich zusätzlich zu den Bundestrainern um mich kümmern kann“, erklärt Angl.

Mein erstes Mal im Ruderboot… war 2013 mit meiner Mutter, meiner Schwester und einem Freund von der Schule. Meine Mutter hat schon immer gerudert und mich überredet, es mal auszuprobieren. Danach habe ich dann einen Anfängerkurs im Verein gemacht.

Mein erster Club… war der RV Neptun Konstanz. Dort bin ich immer noch Mitglied. Seit diesem Jahr fahre ich aber für den RV Münster.

Mein erstes Boot… hieß „System Five“. Das war ein Renn-Doppelzweier, den ich mit Timo Nagel gerudert bin. Er war mein erster Ruderpartner, bis er irgendwann zum Leichtgewicht gewechselt ist.

Mein erstes gekentertes Boot… war ebenfalls „System Five“. Die ersten beiden Einheiten haben wir es geschafft ohne zu Kentern, in der dritten Einheit sind wir umgekippt.

Meine erste Regatta… waren die Landesmeisterschaften 2013. Da habe ich auch gleich meine erste Medaille geholt, Gold im Doppelzweier mit Timo Nagel.

Mein erster Trainer… war Björn Brandl als Kindertrainer und anschließend Jannik Möller und Anna Jeck. Bei ihnen habe ich die ersten Schritte gemacht. Danach hatte ich im Landeskader von Baden-Württemberg viele verschiedene Trainer, die mich vorangebracht haben, unter anderem Bernd Kuhn und Klaus-Dietrich Günther.

Meine erste Position im Großboot… war auf Co-Schlag im B-Junioren-Achter. Ich war erst Steuerbordler, dann bin ich auf Backbord und auf Schlag gewechselt. Das liegt mir ganz gut, die Position bin ich auch in den USA und im U23-Bereich gefahren.

Mein erster großer Sprung… ist so nicht ganz einfach festzulegen. Bei mir war es eher eine konstante Entwicklung. Einen bemerkbaren Sprung gab es vielleicht von den B- zu den A-Junioren, weil ich einfach mehr trainiert habe und es um mehr ging.

11.02.2022 | von Felix Kannengießer

 

Jasper Angl in jungen Jahren im Ruderboot…

…und Jasper Angl heutzutage. 

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de