Neue Trainerin am Stützpunkt Dortmund

Tim Schönberg wechselt in den Skull-Bereich, seine Nachfolgerin wird Sabine Tschäge

Nach vier Jahren am Stützpunkt Dortmund wechselt Bundestrainer Tim Schönberg zurück in seine Wahlheimat und übernimmt in Hamburg gemeinsam mit Dirk Brockmann den Männer-Skull-Bereich – als Nachfolger von Markus Schwarzrock, der U23-Bundestrainer wird. Schönbergs Nachfolge in Dortmund ist auch schon geregelt. Das Trainerteam des Team Deutschland-Achter um Uwe Bender und Peter Thiede wird ab Ende Dezember durch Sabine Tschäge ergänzt. Sie wird die erste Trainerin im Männer-Riemen-Nationalteam.

„Ich freue mich auf die neue Kollegin. Wir hatten schon häufiger Kontakt, vor allem in den Trainingslagern während der Olympia-Vorbereitung. Wir kennen gegenseitig unsere Arbeitsweisen und ich denke, wir werden eine gute, strukturierte Zusammenarbeit haben. Ihr Zugang wird uns in unserer Arbeit unterstützen“, sagt Bundestrainer Uwe Bender.

Silber in Tokio

Tschäge ist vielen der Ruderer am Dortmunder Stützpunkt schon bekannt. Sie war lange Jahre Vereinstrainerin beim Crefelder Ruderclub, wo immer wieder Talente für die Nationalmannschaft geformt wurden. Die gebürtige Duisburgerin trainierte dort unter anderem den jungen Laurits Follert, später übernahm sie die U19-Junioren-Nationalmannschaft. Vor den Olympischen Spielen nahm sie kurzfristig eine neue Herausforderung an, mit dem Ziel, den leichten Doppelzweier der Männer auf Tokio vorzubereiten. Ihre Mission meisterte sie mit Bravour: Jonathan Rommelmann und Jason Osborne ruderten zu Silber – es war neben dem Silbergewinn des Deutschland-Achter die zweite Medaille für den DRV in Tokio.

Startschuss Ende Dezember

Nun bleibt Tschäge im A-Bereich und will ihre Kompetenz in das Team Deutschland-Achter einbringen, das nach den Olympischen Spielen mit vielen jungen Ruderern mitten im Umbruch steckt. Ihre neue Aufgabe tritt sie ab dem 28. Dezember an, wenn nach einer kurzen Weihnachtspause die Arbeit am Dortmunder Stützpunkt weitergeht.

Tschäge hat „richtig Lust“

„Das war keine leichte Entscheidung für mich. Es ist ja nicht so, dass ich den U19-Bereich ungern gemacht habe. Im Gegenteil, es hat viel Spaß gemacht und es war auch sehr erfolgreich. Aber mit der Übernahme des leichten Männer Doppelzweiers, was ja mit Silber in Tokio auch gut gelaufen ist, habe ich schon gemerkt, dass ich gerne Bootstrainerin bin. Ich habe richtig Lust, mit Mannschaften am Mann zu arbeiten. Und nebenbei ist es natürlich auch mega spannend, als Frau in dem Männer-Bereich mitzuwirken. Ich freue mich darauf, dass jetzt angehen zu können“, sagte Tschäge gegenüber rudern.de.

Schönberg: „Habe viel mitgenommen“

Auch Schönberg, der im Team Deutschland-Achter vor allem den Vierer ohne Steuermann betreut hat, blickt positiv nach vorne – statt wöchentlich von Dortmund nach Hamburg zu pendeln, kann er nun auch wieder Beruf und Familie besser verbinden. „Der Job beim Team Deutschland-Achter ist ein Traumjob und ich habe ihn gerne gemacht. Das Gesamtpaket hat für mich zu Hause aber besser gepasst. Es ist ein attraktives Angebot, ich habe im Skull-Bereich jetzt die Chance, mich selbst zu verwirklichen. Außerdem bin ich wieder bei meiner Familie, meine Mutter und meine Kinder werden immer älter“, erklärt Schönberg, der schon in seinen neuen Job gestartet ist: „Ich habe in meiner Zeit in Dortmund viel mitgenommen. Von dem, was ich mir dort angeeignet habe, will ich möglichst vieles nun in Hamburg umsetzen.“

07.12.2021 | von Felix Kannengießer

Wechsel am Stützpunkt Dortmund: Sabine Tschäge kommt, Tim Schönberg geht.

Fotos: rudern.de

Termine

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 03.-17.01.2023)

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 31.01.-15.02.2023)

Langstrecke in Leipzig und 2.000-Meter-Ergometer-Test (01./02.04.2023)

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg (14.-16.04.2023)

Internationale Wedau-Regatta in Duisburg (13./14.05.2023)

Europameisterschaften in Bled (Slowenien, 26.-28.05.2023)

Weltcup in Varese (Italien, 16.-18.06.2023)

Weltcup in Luzern (Schweiz, 07.-09.07.2023)

Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 21.07.-06.08.2023)

Trainingslager in Ratzeburg (16.-26.08.2023)

Weltmeisterschaften in Belgrad (Serbien, 03.-10.09.2023)

SH Netz Cup in Rendsburg (15.-17.09.2023)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de