Mit Vorfreude und Zuversicht zur U23-WM

Der Achter und der Vierer mit Steuermann treten als Europameister an. Bundestrainer Viedt: „Wir sind gut aufgestellt.“

Für die U23-Nationalmannschaft steht das Saisonhighlight bevor: Ab Mittwoch starten die jungen Sportler in ihre Rennen bei den U23-Weltmeisterschaften in Racice (Tschechien). „Gerade in diesem Jahr ist es mit Prognosen etwas schwierig, aber wir sind als Mannschaft gut aufgestellt“, sagt U23-Bundestrainer Christian Viedt.

Der U23-Achter tritt bei der U23-WM mit breiter Brust an. Bei den U23-Europameisterschaften im vergangenen Jahr in Duisburg holte der deutsche Achter Gold, sechs Ruderer von damals konnten sich auch für die U23-WM einen Rollsitz sichern. „Der EM-Titel hat den Jungs Selbstvertrauen gegeben. Die Mannschaft ist gut drauf“, erzählt Viedt.

Floyd Benedikter, Tassilo von Müller, Jasper Angl, Julian Garth, Mattes Schönherr, Mark Hinrichs, Henry Hopmann, Benedict Eggeling und Steuermann Till Martini bekommen es in Racice mit insgesamt elf Gegnern zu tun. Darunter sind die EM-Silber- und Bronze-Gewinner von Duisburg, Rumänien und Italien. Es gehen auch einige Nationen, gegen die – wegen der Corona-Pandemie – schon länger keine Rennen mehr gefahren wurden, an den Start – zum Beispiel Großbritannien oder die USA. „Über diese Gegner wissen wir so gut wie nichts, man hat sich lange nicht gesehen. Wir werden uns umso mehr auf unsere eigene Leistung konzentrieren“, so Viedt.

Gute Leistungen beim Relationsrennen

Auch in den anderen Bootsklassen wollen die Sportler vorne landen. „Wir haben zwar auch diesmal die nach unserer internen Rangfolge besten Leute in den Achter gesetzt, aber die anderen drei Riemen-Boote müssen sich nicht verstecken. Ganz im Gegenteil: Die Leistungen und Ergebnisse waren sehr ordentlich, auch zuletzt im finalen Trainingslager in Ratzeburg beim Relationsrennen und dem Streckenfahren. Wir haben insgesamt eine gute Mannschaft und sind gut vorbereitet“, findet Viedt.

Vierer mit und ohne Steuermann

Im Vierer mit Steuermann treten die deutschen Ruderer ebenfalls als Europameister an. Tom Tewes, Julius Christ, Henning Köncke, Robin Goeritz und Steuermann Florian Koch treffen in Racice auf fünf Gegner, darunter auch Vize-Europameister Italien und Irland (EM-Bronze). Das Feld im Vierer ohne Steuermann ist 17 Boote groß. Auf Luis Ellner, Paul Kirsch, Ryan Smith und Leon Knaack warten unter anderem Europameister Rumänien und aus Übersee die USA und Kanada.

Größtes Feld beim Zweier

Noch größer als beim Vierer ist das Feld beim Zweier ohne Steuermann, wo 18 Boote gemeldet sind. Neben Europameister Rumänien ist die Weltspitze vertreten, in die sich auch Simon Schubert und Constantin Conrad einordnen wollen. Als WM-Ersatzmänner wurden Hans-Christian Lütje und Paul Burger nominiert. „Die Vorfreude ist bei uns allen groß. Wir schauen optimistisch nach vorne und freuen uns, dass es losgeht“, so Viedt abschließend.

06.07.2021 | von Felix Kannengießer

Das U23-Team ist schon in Racice angekommen und hat die ersten Trainingseinheiten absolviert.

Erste Eindrücke aus Racice.

Fotos: Detlev Seyb

 

Die U23-WM-Mannschaft

Achter: Floyd Benedikter (RV Münster), Tassilo von Müller (RK am Baldeneysee), Jasper Angl (RV Neptun Konstanz), Julian Garth (Crefelder RC), Mattes Schönherr (RC Potsdam), Mark Hinrichs (Limburger Club für Wassersport), Henry Hopmann (RC Hansa Dortmund), Benedict Eggeling (RC Favorite Hammonia), Steuermann Till Martini (Olympischer Ruderclub Rostock).
Vierer ohne Steuermann: Luis Ellner (FRG Germania), Paul Kirsch (RC Aschaffenburg), Ryan Smith (DRC Hannover), Leon Knaack (DRC Hannover).
Vierer mit Steuermann: Tom Tewes (Münchener RC), Julius Christ (RTHC Bayer Leverkusen), Henning Köncke (Osnabrücker RV), Robin Goeritz (Kölner RV), Steuermann Florian Koch (Donau-RC Ingolstadt).
Zweier ohne Steuermann: Simon Schubert (USV TU Dresden), Constantin Conrad (Dresdner Ruder-Club).
Ersatzleute: Hans-Christian Lütje (Hamburger und Germania RC), Paul Burger (RV Erlangen).

Termine

Olympische Ruder-Regatta in Tokio (Japan):

M8+, Vorlauf 1: 1. GER, 2. USA, 3. ROU, 4. AUS; Vorlauf 2: 1. NED, 2. NZL, 3. GBR
M8+, Hoffnungslauf: 1. NZL, 2. GBR, 3. USA, 4. AUS, 5. ROU
M8+ Finale: 1. NZL, 2. GER, 3. GBR, 4. USA, 5. NED, 6. AUS

 

 

27.-29.08.2021:
SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de