Zwei Dortmunder Boote bei Quali-Rennen in Köln

Das Team Deutschland-Achter schickt die Duos Leske/Korge und Schandl/Hagemeister in das Rennen um die Zweier-Quali-Plätze für Olympia.

Es wird erstmals in diesem Jahr ernst für das Team Deutschland-Achter: Das nationale Ausscheidungsrennen für den Zweier ohne Steuermann steht am Mittwoch in Köln an. Vom Dortmunder Stützpunkt werfen zwei Duos ihren Hut in den Ring: Marc Leske und Maximilian Korge sowie Leon Schandl und Theis Hagemeister gehen auf dem Fühlinger See an den Start, um sich die Chance zu sichern, den deutschen Zweier bei der Regatta in Luzern (15.-17.05.) für Olympia zu qualifizieren.

In Köln treffen die Dortmunder Zweier auf die nationale Konkurrenz, insgesamt vier Boote treten um den deutschen Olympia-Quali-Platz an. „Wir konzentrieren uns ganz auf uns, alles andere ist auch schwer vorhersagbar, weil es ja keine Wettkämpfe bislang gab. Die Jungs haben darauf hingearbeitet, und beide Duos haben ihre Fortschritte gemacht. Alles andere werden wir am Mittwoch sehen“, sagt Bundestrainer Uwe Bender. Am Mittwoch werden zwei Rennen gefahren. Steht dann noch kein klarer Sieger fest, gibt es am Donnerstag ein Entscheidungsrennen.

Bewährtes Duo

Leske und Korge hatten bei den Europameisterschaften 2020 in Posen ihren ersten Auftritt als Duo. Im Rennen der Ersatzmänner holten sie den Sieg, durften auch danach gemeinsam einen Zweier bilden und wuchsen als Team immer mehr zusammen. Auch von einer Verletzung Korges im Vorfeld ließen sich die beiden nicht aus der Bahn werfen. Rechtzeitig zur Wettkampfvorbereitung war Korge wieder voll belastbar und im Training richtig Tempo drin. „Wir haben die Zeit, die wir hatten, optimal genutzt. Jetzt werden wir sehen, wofür das reicht“, meint Leske: „Wir wissen, dass es das entscheidende Rennen wird, davon hängt für uns in dieser Saison alles weitere ab. Wir freuen uns auf den Wettkampf.“

Erstes gemeinsames Rennen

Mit Optimismus ins Rennen gehen auch Schandl und Hagemeister. Das neu gebildete Duo durfte zuletzt mit ins Trainingslager fahren und überzeugte auf Anhieb. „Sie haben sich stetig verbessert, waren immer engagiert und fleißig. Sie haben sich diese Chance verdient“, findet Bender. Das junge Duo freute sich riesig über die Entscheidung und ist heiß auf den Wettkampf. „Es ist eine große Ehre für uns, dabei zu sein. Wir konnten unsere Leistung bis jetzt immer steigern, seitdem wir zusammen in einem Boot sitzen. Ich denke, wir haben uns gut entwickelt. Wir können frei aufrudern und wollen mal sehen, wo am Mittwoch die Reise hingeht“, sagt Schandl.

23.03.2021 | von Felix Kannengießer

Marc Leske und Maximilian Korge beim Ersatzleuterennen bei den Europameisterschaften 2020.

Theis Hagemeister und Leon Schandl haben zuletzt große Schritte nach vorne gemacht.

Tage der Entscheidung

Nicht nur der Zweier ohne Steuermann der Riemen-Männer fährt in Köln seine nationale Qualifikation aus. Auch einige Entscheidungen bei den Bootsklassen der Frauen, der Leichtgewichts-Ruderer und der Parasportler fallen ab Mittwoch auf dem Fühlinger See.

Termine & Ergebnisse

08.-24.06.2021:
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich)

30.06.-16.07.2021:
Trainingslager in Kinosaki (Japan)

 

 

23.-30.07.2021:
Olympische Ruder-Regatta in Tokio (Japan)

27.-29.08.2021:
SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de