Team Deutschland-Achter zeichnet Markus Schmitz aus

Der Bootsmeister ist seit 15 Jahren im „Team hinter dem Team“ engagiert und wurde von den Sportlern nun dafür besonders gewürdigt.

Seit 2018 zeichnet das Team Deutschland-Achter zum festlichen Jahresausklang ein Mitglied aus dem Funktions- und Betreuerteam aus. Für 2020 musste die große Feierlichkeit Corona-bedingt ausfallen, trotzdem wollten es sich die Sportler nicht nehmen lassen, jemanden aus dem „Team hinter dem Team“ besonders zu würdigen. Denn der Erfolg der Sportler hat viele Faktoren, hinter den Kulissen sind zahlreiche Helfer engagiert. Nach Klaus Walkenhorst, dem langjährigen Leiter des Ruderleistungszentrums, und Verbandsarzt Dr. Uli Kau wurde diesmal Bootsmeister Markus Schmitz die Auszeichnung zuteil.

Der Mann für alle Fälle

Schmitz ist seit 2006 Bootsmeister beim Team Deutschland-Achter. Dabei kümmert er sich nicht nur darum, dass die Ruderboote rechtzeitig zum Training und Wettkampf gut in Schuss sind, sondern nimmt als Logistiker auch bei der Planung und Ausführung der Trainingslager eine wichtige Rolle ein. Am Stützpunkt Dortmund ist er überdies der Mann für alle Fälle, auf den 45-Jährigen ist Verlass. Nicht selten gehört er zu den ersten, die kommen und den letzten, die gehen.

Schmidt: „Immer für uns da“

„Markus ist eine tragende Säule für uns, wir können uns immer zu 100 Prozent auf ihn verlassen. Wenn wir ins Boot steigen, egal in welches, wissen wir, dass er alles dafür getan hat, das Boot maximal schnell zu machen. Ohne ihn würde es am Stützpunkt und bei Wettkämpfen nicht funktionieren“, sagt Achter-Olympiasieger Richard Schmidt: „Auch darüber hinaus ist er für uns da. Markus ist super engagiert, macht immer mehr als er muss. Ich schätze seine Persönlichkeit und sein Wesen, er ist ein herausragender Mensch. Wir sind sehr glücklich, ihn zu haben.“

Deutschland-Achter-Blazer

In kleiner Runde, und mit den gebotenen Abständen, wurde Schmitz am Stützpunkt Dortmund eine Urkunde übergeben. Dazu gab es ein besonderes Geschenk: das Privileg, einen Deutschland-Achter-Blazer tragen zu dürfen. Vor Ort wurden gleich die Maße genommen. Der Bootmeister war sichtlich gerührt.

Schmitz fühlt sich „extrem geehrt“

„Ich habe mich über die Auszeichnung sehr gefreut. Im ersten Moment war ich überrascht und auch sprachlos. Ich fühle mich extrem geehrt“, erzählt Schmitz: „Die Urkunde bekommt einen besonderen Platz bei mir zu Hause, da hängen sowieso einige Ruderbilder. Ich freue mich auch schon auf den Blazer, den werde ich bei offiziellen Anlässen mit Stolz tragen.“

08.01.2021 | von Felix Kannengießer

Markus Schmitz zeigt stolz die Urkunde, die er vom Team Deutschland-Achter erhalten hat. Auch einen Blazer, den von Felix Wimberger, durfte er schon einmal probeweise überstreifen.

Bootsmeister Markus Schmitz im Einsatz.

Richard Schmidt hat für Bootsmeister Markus Schmitz viele lobende Worte übrig.

Termine

30.04.-02.05.2021:
Weltcup in Zagreb (Kroatien)

15.-17.05.2021:
Olympia-Qualifikation in Luzern (Schweiz, Vierer ohne Steuermann)

21.-23.05.2021:
Weltcup in Luzern (Schweiz)

04.-06.06.2021:
Weltcup in Sabaudia (Italien)

 

08.-24.06.2021:
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich)

30.06.-16.07.2021:
Trainingslager in Kinosaki (Japan)

23.-30.07.2021:
Olympische Ruder-Regatta in Tokio (Japan)

27.-29.08.2021:
SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de