Theis Hagemeister hat seine Wurzeln nicht vergessen

In der Serie „Mein erstes Mal...“ berichten die Sportler aus dem Team Deutschland-Achter von ihren ersten Erfahrungen im Ruderboot. Diesmal erzählt Theis Hagemeister, was er in seinen Anfängen so alles erlebt hat.

Theis Hagemeister ist viel herumgekommen. Aufgewachsen ist er in Norddeutschland, wohnte dann eine Zeitlang im Heimatland seiner Mutter, in Holland, bevor die Familie nach Bayern zog. Dort, in Kaufering, hat der heute 23-Jährige seine Heimat gefunden – und seine Leidenschaft, das Rudern. Als Schwimmer sah er als Jugendlicher auf dem Rückweg vom Training immer das Bootshaus vom Ruder Club am Lech Kaufering. „Da war das Interesse schon geweckt“, erinnert er sich. Nach dem ersten Probetraining im Alter von elf Jahren war der Schwimmsport schnell verdrängt.

„Kaufering, das ist für mich Zuhause, das ist mein Heimatverein. Ich habe dort eine prägende Zeit verbracht und das Rudern gelernt. Das sind viele schöne Erinnerungen. Ich werde nie vergessen, wo ich herkomme“, sagt Hagemeister. Zwischenzeitlich ruderte er für die holländische Nationalmannschaft und startete für den Amsterdamer Verein Willem III. Im vergangenen Jahr hat er sich für einen Wechsel zum Münchener Ruder-Club entschieden. „Auch nach Holland habe ich eine gewisse Zugehörigkeit, aber ich fühle mich in München und im Team Deutschland-Achter jetzt sehr wohl. Ich wurde sehr gut aufgenommen und sehe das als Herausforderung und als Chance“, so Hagemeister.

Mein erstes Mal (im Ruderboot)… war mit elf Jahren beim Ruder Club am Lech Kaufering. Ich war eigentlich Schwimmer, aber mein Nachbar Ulrich Wallenda ist Gründer des Ruderclubs. Er hat mich und meinen Bruder Niels mitgenommen. So hat es angefangen.

Mein erstes Boot… hieß Schwalm, das ist ein sehr altes und schweres Gig Boot. Der Name Schwalm kommt von einer Tradition in Kaufering, dass alle Boote nach Flüssen benannt werden.

Mein erstes gekentertes Boot… hieß Troubadix. Wir haben eine Reihe von Übungseinern, die alle nach der Geschichte von „Asterix und Obelix“ benannt wurden. Gekentert bin ich bei einer Übung, wo wir die Skulls im Einer wechseln mussten. Das war ein Kentertraining, da haben wir dann auch gelernt, wie man wieder einsteigt.

Mein erster Club… war der Ruder Club am Lech Kaufering. Zwischenzeitlich bin ich in Holland auch für den Amsterdamer Club Willem III gefahren. Seit 2019 starte ich für den Münchener Ruder-Club.

Mein erster Trainer… war Ulrich Wallenda. Er hat mich auf jeden Fall geprägt. Ich verstehe mich bis heute sehr gut mit ihm.

Mein erster Ruderpartner… ist mein heutiger bester Freund, Korbinian Schütz. Er ist mittlerweile Rudertrainer in Kaufering.

Meine erste Position im Großboot… war auf Schlag. Das ist bis heute meine Lieblingsposition geblieben, nur nicht im Zweier ohne, denn Fußsteuern kann ich bis heute nicht.

Meine erste Entwicklung… habe ich mit 14 Jahren gemacht, als mein Bruder Rens angefangen hat, mich zu trainieren. Da habe ich einen riesigen Leistungssprung hingelegt.

Meine erste Regatta… war beim Ruderverein Prien am Chiemsee im Vierer mit Steuermann über 12 km. Es war eiskalt, wir waren eine Chaostruppe und ich habe das Boot gesteuert. Bei der Regatta ist für uns nicht viel herumgekommen.

Meine erste Medaille… habe ich in Bamberg im Einer mit zwölf Jahren gewonnen.

16.12.2020 | von Felix Kannengießer

Theis Hagemeister (re.) in jungen Jahren mit seinem Bruder Niels…

…und 2019 als Schlagmann in einem Achter des Dortmunder Stützpunktes bei BaselHead.

Termine

27.01.-12.02.2021:
Trainingslager in Avis (Portugal)

27.02.-17.03.2021:
Trainingslager in Lago Azul (Portugal)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de