Hohe Leistungsdichte beim U23-Test

Insgesamt 44 Nachwuchsruderer haben sich beim U23-Test im Zweier und im Vierer bewiesen. Für das Trainerteam stehen schwierige Entscheidungen bevor.

Die Ruderer haben ihre Arbeit geleistet, jetzt haben die U23-Bundestrainer die Aufgabe zu entscheiden, wer bei den U23-Europameisterschaften im September in den deutschen Booten sitzt. Es wird eine schwierige Entscheidung, denn bei der internen U23-Regatta am Wochenende in Hamburg Allermöhe lagen die Nachwuchsruderer in den Zweier- und Vierer-Rennen eng beieinander.

„Positiv festzuhalten bleibt, dass wir eine sehr hohe Leistungsdichte haben. Doch natürlich wird es für uns Trainer jetzt schwierig. Wir müssen einiges bedenken, und es wird knifflige Entscheidungen geben. Wir haben ja nur die Ergebnisse von diesem Wochenende und den Ergometertest als Grundlage“, sagt U23-Bundestrainer Christian Viedt. Ab dem kommenden Donnerstag berät sich das gesamte Trainerteam, in der Woche darauf wird die Bootsbesetzung für die U23-Europameisterschaften in Duisburg verkündet. Gebildet werden ein Achter, ein Vierer mit sowie ohne Steuermann und ein Zweier ohne Steuermann.

Enge Rennen im Zweier

In Hamburg Allermöhe lieferten sich die U23-Ruderer am Samstag zunächst im Zweier harte Rennen. In drei Vorläufen wurden die Finals ausgefahren. Jeweils die ersten beiden Boote qualifizierten sich für das A-Finale. Gesetzt wurden die Zweier nach den Ergebnissen des Ergometertests Anfang Juli. „So kam es zu ganz schön strammen Feldern, es waren knappe Angelegenheiten“, berichtet Viedt von den Vorläufen.

Im A-Finale setzten sich am Ende die USA-Studenten Ole Kruse und Jasper Angl durch, die im Winter schon mit im Trainingslager in Sabaudia waren. Dahinter landeten Floyd Benedikter und Julian Garth vom Dortmunder Stützpunkt. „Bei den beiden hat es sich im Vorfeld ein bisschen abgezeichnet. Sie sind gut gefahren und aus dem Feld etwas herausgestochen“, lobt Viedt, der die Ergebnisse der Dortmunder Trainingsgruppe gemischt betrachtet: „Die meisten haben es für ihre Verhältnisse gut gemacht, aber manche haben ihre Möglichkeiten nicht ganz ausgeschöpft.“ Insgesamt lagen viele Boote eng beieinander, auch im B-Finale wurden teils ordentliche Zeiten gefahren.

Drei Zehntel entscheiden das Vierer-Finale

Nach den Ergebnissen vom Samstag wurden tags darauf Vierer gebildet, dann ging es erneut aufs Wasser. Das Finale hielt bis zum Schluss große Spannung bereit. Die ersten beiden Zweier aus dem B-Finale lagen mit ihrem Vierer bis zur Streckenhälfte vorne. Am Ende holten Tom Tewes, Kasper Virnekäs, Henry Hopmann und Leon Schandl den zweiten Platz nur drei Zehntel hinter Ole Kruse, Jasper Angl, Floyd Benedikter und Julian Garth. Dritter und Vierter wurden die weiteren Platzierten des Zweier-A-Finals: Mattes Schönherr, Mark Hinrichs, Simon Schubert und Constantin Conrad belegten Rang drei knapp vor Paul Dohrmann, Henning Köncke, Julius Christ und Robin Göritz.

27.07.2020 | von Felix Kannengießer

Am Wochenende lieferten die U23-Ruderer sich in Hamburg heiße Rennen.

Die erstplatzierten vier Quartette vom Sonntag, angefangen mit den Siegern.

Fotos: Detlev Seyb

Ergebnisse der internen U23-Regatta in Hamburg

Samstag, 25. Juli 2020
Zweier, A-Finale: 1. Jasper Angl, Ole Kruse; 2. Floyd Benedikter, Julian Garth; 3. Mattes Schönherr, Mark Hinrichs; 4. Simon Schubert, Constantin Conrad; 5. Paul Dohrmann, Henning Köncke; 6. Julius Christ, Robin Göritz.
Zweier, B-Finale: 1. Tom Tewes, Kasper Virnekäs; 2. Henry Hopmann, Leon Schandl; 3. Cedric Wiemer, Paul Kirsch; 4. Hanno Brach, Leonard Brahms; 5. Jannik Metzger, Sönke Kruse; 6. Paul Burger, William Strulick.

Sonntag, 26. Juli 2020
Vierer ohne Steuermann, Finale: 1. Angl, O. Kruse, Benedikter, Garth; 2. Tewes, Virnekäs, Hopmann, Schandl; 3. Schönherr, Hinrichs, Schubert, Conrad; 4. Dohrmann, Köncke Christ, Göritz; 5. Wiemer, Kirsch, Brach, Brahms; 6. Metzger, S. Kruse, Burger, Strulick.

Termine

SH Netz Cup in Rendsburg:
Freitag (16.10.2020):
Ergo-Cup um 18.45 Uhr, Bühne Kreishafen
Samstag (17.10.2020):
Sprint Cup um 17 Uhr, Kreishafen
Sonntag (18.10.2020):
12,7-Kilometer-Langstrecke um 14.30 Uhr, Breiholz-Rendsburg (Livestream: www.shz.de)

03.-19.11.2020:
Trainingslager in Lago Azul (Portugal)
02-18.12.2020:
Trainingslager in Avis (Portugal)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de