Weltcup-Absagen wirbeln Olympia-Vorbereitung durcheinander

Weltverband Fisa streicht Regatten in Sabaudia und Varese aufgrund der Covid-19-Epidemie. „Wir müssen nun komplett neu planen“, sagt Bundestrainer Uwe Bender.

Die Verbreitung des neuen Coronavirus wirbelt die Olympia-Vorbereitung des Team Deutschland-Achter weiter gehörig durcheinander. Nachdem das März-Trainingslager von Gavirate nach Lago Azul verlegt werden musste, hat der Weltverband Fisa heute bekanntgegeben, dass die beiden Weltcups im italienischen Sabaudia und Varese aufgrund der COVID-19-Epidemie gestrichen wurden. Alternative Austragungsorte wurden nicht benannt.

Erste internationale Vergleiche erst Mitte Mai in Luzern

„Das wirft allerhand durcheinander. Wir müssen nun komplett neu planen. Aber letztlich plant man ins Blaue, weil man nicht weiß, wie sich die Lage in den nächsten Tagen und Wochen entwickelt“, sagte Bundestrainer Uwe Bender. Infolge der Absagen bestreiten die Mannschaften erst Mitte Mai in Luzern ihre ersten internationalen Wettkämpfe. Das trifft besonders die Boote, die in der Nach-Qualifikation (17.-19. Mai) noch ums Olympia-Ticket fahren – darunter der Vierer und der Zweier ohne Steuermann.

Für den Deutschland-Achter verschiebt sich der Saisonstart somit auf den Weltcup in Luzern (22.-24. Mai). Mit diesem Rennen und der EM in Posen (5.-7. Juni) reduziert sich das Wettkampfprogramm vor den Olympischen Spielen in Tokio auf zwei Regatten. „Wir müssen einerseits unsere Trainingspläne neu schreiben, aber auch nach Ersatzoptionen suchen“, bemerkte Bender und ergänzte: „Bei allen Überlegungen müssen wir aber täglich die Entwicklung in Europa beobachten. Das ist ein dynamischer Prozess.“  

10.03.2020 | von Carsten Oberhagemann

Saisonstart auf Mitte Mai verschoben: Der Deutschland-Achter, der sich zurzeit im Trainingslager in Lago Azul befindet.

Überlegen, wie es weitergeht: Der Vierer ohne Steuermann, der sich auf die Nach-Qualifikation in Luzern vorbereitet.

Bilder: Feedbuilders/Yannick Schurwanz

Termine

9.-11.10.2020: Europameisterschaften in Posen/Polen

16-18.10.2020: SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de