Dortmunder Achter gewinnt Sprint-Rennen in Basel

Dazu holt die Crew um Steuermann Jonas Wiesen bei der Langstrecke beim BaselHead den vierten Platz. Auch zwei U23-Achter mischen mit.

Die Ruderer vom Dortmunder Stützpunkt sind beim BaselHead mit drei Booten angetreten und mit einer Medaille zurückgekehrt. Der von Jonas Wiesen gesteuerte A-Kader-Achter siegte im Sprint-Rennen über 350 Meter und holte auf der 6,4-Kilometer-Langstrecke den vierten Platz. Die beiden Großboote aus dem U23-Bereich gewannen in der Schweiz vor allem jede Menge Erfahrung.

Während das Team Deutschland-Achter, der Sieger der Vorjahre, im Trainingslager im portugiesischen Avis weilt, haben sich die weiteren A-Kader-Sportler zusammengetan und sind in die Schweiz gereist. Der Auftakt in Basel war vielversprechend für Max Bierwirth, Janek Schirrmacher, Jacob Schulte-Bockholt, Maximilian Frenkel, Jakob Gebel, Lukas Geller, Max John, Theis Hagemeister und Steuermann Jonas Wiesen. Beim Sprint-Rennen holte die deutsche Crew den umjubelten Sieg, und auch auf der Langstrecke schlugen sich die Dortmunder Ruderer gut. Am Ende lagen nur Frankreich, Tschechien und ein europäischer Allstar-Achter vor den Deutschen.

Wiesen: „Solider Start in die Saison“

„Mit dem Sieg im Sprint sind wir natürlich sehr zufrieden. Insgesamt war es ein solider Einstieg in die Saison für uns“, findet Wiesen, der vor Ort auch das Coaching und die Organisation übernommen hat: „Wir sind noch eine neue, junge Truppe und müssen unseren gemeinsamen Ruderstil noch mehr etablieren. Die Strecke war eine Herausforderung und das Rennen sportlich auf einem hohen Niveau. Es war wichtig, hier unsere Rennkilometer zu machen, um uns weiterzuentwickeln. Wir sind auf einem guten Weg.“

Premiere für einige U23-Ruderer

Für die Ruderer aus dem U23-Bereich war es der zweite Auftritt der Saison nach der Regatta in Boston (USA) – zumindest für rund die Hälfte der Mannschaft. „Für einige war es auch das erste Mal, dass sie auf einer internationalen Regatta im Männerbereich antreten“, berichtet Christian Viedt, der zwei U23-Achter vom Dortmunder Stützpunkt in die Rennen auf den Rhein schickte.

Im Sprint konnten die jungen Ruderer Platz sechs und acht erobern, auf der anspruchsvollen Langstrecke mit Wende wurde es etwas kniffliger. „Beide Boote hatten es beim Start schwierig, haben zwischendurch aufgeholt, dann aber bei der Wende etwas Zeit verloren“, erzählt Viedt. So sprangen nachher Rang acht und 14 heraus.

Viedt: „Den nächsten Schritt gehen“

„Der Sprint war in Ordnung. Mit den Ergebnissen bei der Langstrecke bin ich nicht ganz zufrieden, aber wir haben viele junge Leute im Kader. Der Umbruch braucht Zeit. Die Jungs haben wichtige Erfahrungen gegen eine mehr als ordentliche Konkurrenz gesammelt. Jetzt geht es darum, alle auf den gleichen Leistungsstand zu bringen und den nächsten Schritt zu gehen“, zieht Viedt ein Fazit.

17.11.2019 | von Felix Kannengießer

 

Die deutsche Crew vom BaselHead.

Eindrücke vom Rennen in Basel.

Fotos: Detlev Seyb

Besetzungen

Team Deutschland-Achter: Max Bierwirth, Janek Schirrmacher, Jacob Schulte-Bockholt, Maximilian Frenkel, Jakob Gebel, Lukas Geller, Max John, Theis Hagemeister, Steuermann Jonas Wiesen.
Deutschland U23 I: Henry Hopmann, Benedict Eggeling, Paul Dohrmann, Felix Barkowsky, Richard Aurich, John Heithoff, Mark Hinrichs, Sönke Kruse, Steuermann Till Martini.
Deutschland U23 II: Julius Lingnau, Henning Köncke, Simon Holtmeyer, Julian Garth, Marcel Schöpf, Jannik Metzger, Paul Burger, William Strulick, Steuermann Florian Koch.

Termine

13.12.2019: Felix-Award in Düsseldorf

15.12.2019: Sportler des Jahres in Baden-Baden

28.12.2019 - 13.01.2020: Trainingslager in Sabaudia/Italien 

26.01.-02.02.2020: Trainingslager mit Überprüfungen im Zweier und Vierer in Montemor-o-Velho/Portugal

03.-13.02.2020: Trainingslager in Lago Azul/Portugal 

01.-16.03.2020: Trainingslager in Gavirate/Italien

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de