Nachtrag zum Tod von Maximilian Reinelt

Laut Obduktionsbefund litt Maximilian an einer bisher symptomlos gebliebenen Sarkoidose seines schon gut abtrainierten Herzens.

 

Am 9. Februar 2019 starb überraschend Olympiasieger Maximilian Reinelt im Alter von 30 Jahren beim Skilanglaufen in St. Moritz/Schweiz. Den Angehörigen wurde der Obduktionsbefund in der vergangenen Woche zugestellt.

Aus dem Obduktionsbefund ergibt sich, dass Maximilian an einer bisher symptomlos gebliebenen Sarkoidose seines schon gut abtrainierten Herzens litt. Die Genese der Sarkoidose, die häufig junge Erwachsene betrifft, ist bisher nicht bekannt. Sie erklärt aber den durch eine Rhythmusstörung ausgelösten plötzlichen Herztod.

Maximilian Reinelt wurde mit dem Deutschland-Achter 2012 Olympiasieger und gewann bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Silbermedaille. Er wurde zudem mit dem Flaggschiff insgesamt zweimal Weltmeister und fünfmal Europameister. Er hatte seine aktive Ruder-Karriere nach den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro beendet.

10.04.2019 | 

Maximilian Reinelt.

Termine

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 03.-17.01.2023)

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 31.01.-15.02.2023)

Langstrecke in Leipzig und 2.000-Meter-Ergometer-Test (01./02.04.2023)

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg (14.-16.04.2023)

Internationale Wedau-Regatta in Duisburg (13./14.05.2023)

Europameisterschaften in Bled (Slowenien, 26.-28.05.2023)

Weltcup in Varese (Italien, 16.-18.06.2023)

Weltcup in Luzern (Schweiz, 07.-09.07.2023)

Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 21.07.-06.08.2023)

Trainingslager in Ratzeburg (16.-26.08.2023)

Weltmeisterschaften in Belgrad (Serbien, 03.-10.09.2023)

SH Netz Cup in Rendsburg (15.-17.09.2023)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de