Felix Brummel freut sich über „optimalen Einstieg“

Im Drei-Fragen-Interview erzählt der 24-Jährige, wie er den Vortest in Köln erlebt hat und was er sich für die kommenden Wochen vorgenommen hat.

Für das Team Deutschland-Achter hat die Wettkampf-Phase begonnen. Beim Vortest im Zweier über die 2.000-Meter-Strecke setzten sich Richard Schmidt und Malte Jakschik vor Johannes Weißenfeld und Torben Johannesen durch. Hinter den beiden etablierten Duos, die gemeinsam im Deutschland-Achter in den vergangenen beiden Jahren Weltmeister geworden sind, landete ein neu gebildeter Zweier: Felix Brummel und Nico Merget haben mit ihrem dritten Platz für Aufsehen gesorgt. Im Interview verrät Brummel, wie das Duo den Vortest angegangen ist, wie es bei den Kleinbootmeisterschaften weitergehen soll und wie er über den Ergometer-Test denkt.

Wie ist der Vortest aus deiner Sicht gelaufen?

Felix Brummel: Sehr gut! Wir haben uns auf den ersten Wettkampf gefreut, dafür haben wir lange trainiert. Das erste Rennen war gut, danach haben wir an ein paar Feinheiten gearbeitet, das hat prima funktioniert. Wir sind mit dem Ausgang sehr zufrieden. Aber auch nach dem Finale haben wir noch einige Punkte gefunden, in denen wir uns in den kommenden zwei Wochen verbessern wollen. Außerdem haben wir nun die Gegner im Blick, wissen was auf uns zukommt. Vorher im Trainingslager lagen wir zwar im Streckenfahren schon immer unter den ersten Vier, aber das ist etwas anderes als über die 2.000 Meter im Wettbewerb. Der Vortest war ein optimaler Einstieg, die Stimmung bei uns ist gut. Jetzt blicken wir gespannt auf die Kleinbootmeisterschaften.

Vorher steht am Samstag noch der Ergometer-Test an. Wie blickst du darauf?

Felix Brummel: Der Ergometer-Test ist ja eher unbeliebt. Er ist ziemlich anstrengend, auch für den Kopf. Du fährst ganz alleine und siehst vor dir die 2.000 Meter herunterlaufen. Aber umso mehr freut man sich, wenn man es geschafft hat. Zuletzt haben wir uns eher auf das Rudern, vor allem im Zweier, konzentriert. Auf dem Ergo waren wir jetzt etwas länger nicht mehr, aber wir werden uns alle voll reinhängen, da bin ich mir sicher. Ich persönlich strebe mindestens den Wert aus dem Winter an, am besten noch ein bisschen besser.

Was habt ihr euch für die Kleinbootmeisterschaften vorgenommen?

Felix Brummel: Nico und ich fahren ja noch nicht lange zusammen. Es gibt viele Zweier, die schon eingefahren sind, mit denen wollen wir uns matchen. Dabei wollen wir es unter die besten Vier schaffen, optimal wäre das Treppchen. Wir haben beim Vortest gemerkt, dass bei uns noch ein Schritt nach vorne möglich ist. Wir harmonieren gut, auch außerhalb des Bootes. Da ist es auch einfacher, sich gemeinsam im Zweier zu quälen und zu entwickeln.

28.03.2019 | Interview: Felix Kannengießer

Bei Felix Brummel ist die Laune nach dem Vortest glänzend.

Mit Nico Merget belegte er beim Vortest den dritten Platz.

Felix Brummel im Trainingslager in Gavirate, auch dort funktionierte das Zusammenspiel mit Nico Merget.

Fotos: Lennart Heyduck

Termine

12.-14.07.2019: Weltcup in Rotterdam/Niederlande 

17.07. - 04.08.2019: Trainingslager in Völkermarkt/Österreich

12.-21.08.2019: Trainingslager in München

25.08. - 01.09.2019: Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim

06.-08.09.2019: SH Netz Cup in Rendsburg

 

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de