Positives Zwischenfazit aus Lago Azul

„Team Deutschland-Achter” ist seit zehn Tagen im Trainingslager in Portugal. Die Trainingsmoral ist durch einige Regen- und Sturmtage nicht zu brechen.

 

Seit zehn Tagen ist das „Team Deutschland-Achter“ schon im Trainingslager im portugiesischen Lago Azul, eine Woche haben die Ruderer noch vor sich. Trotz nur mäßigen Wetters zieht das Trainerteam Uwe Bender, Christian Viedt und Tim Schönberg ein positives Zwischenfazit. „Wir haben die Umfänge gut verwirklichen können. Und die Trainingsmoral ist durch einige Regen- und Sturmtage nicht so leicht zu brechen. Alle haben ihr Ziel fest im Auge“, berichtet Schönberg.

Fortschritte in allen Bootsklassen

Einerseits wollen die Ruderer über eine gute Abstimmung im Zweier die Basis dafür schaffen, um bei der Langstrecke in Leipzig und den Kleinbootmeisterschaften in Essen vorne zu landen. Andererseits gilt es, die gemeinsame Zeit zu nutzen, um in den Mittel- und Großbooten in der Gruppe gemeinsam Kilometer zu machen. Entsprechend wurde in allen drei Bootsklassen hart gearbeitet. „Wir haben, trotz der relativ vielen Einheiten auf dem Ergo, sowohl in den Zweiern als auch in verschiedenen Vierer- und Achterkombinationen Schritte nach vorne gemacht“, findet Schönberg.

Harte Trainingstage

So ein Tag im Trainingslager hat es ganz schön in sich: Aktuell wird im Zweieinhalb-Tagesrhythmus trainiert, nur jeder dritte Nachmittag ist frei. Jeder Tag beginnt für die Ruderer um 6.45 Uhr mit dem Frühstück und der ersten Trainingseinheit direkt im Anschluss auf dem Wasser oder im Kraftraum. Schon wenig später folgen das zweite Frühstück und eine Rudereinheit. Ab 16 Uhr steht das letzte Training des Tages auf dem Plan, ab 19 Uhr haben die Ruderer den Abend zur freien Verfügung. Nach so einem Tag fallen die meisten aber schnell ins Bett.

Schönberg: „Die Stimmung ist gut“

Am heutigen Dienstag haben die Sportler sogar ihren freien Nachmittag zum Rudern genutzt. Denn nach einigen Regentagen schien heute fast den ganzen Tag die Sonne. Wenn es wegen des Wetters gar nicht ging, sind die Ruderer in den vergangenen Tagen auf die Ergometer in der Tiefgarage des Hotels ausgewichen. Davon haben sich die Sportler nicht unterkriegen lassen. „Natürlich zerrt eine so lang anhaltende Schlechtwetterphase bei jedem etwas an den Nerven, gerade wenn man ja extra in den Süden Europas gefahren ist, um dem schlechten Wetter zu Hause etwas zu entfliehen. Die Stimmung ist aber gut“, bekräftigt Schönberg.

Wettervorhersage verspricht Besserung

Die Wettervorhersage für die nächsten Tage verspricht ohnehin deutliche Besserung. Glücklicherweise hat das Regenwetter auch keine Erkältungswelle hinterlassen. Und so blickt Tim Schönberg optimistisch auf die verbleibende Woche in Portugal: „Wir wollen weiterhin gute und produktive Kilometer als Vorbereitung auf die Saison absolvieren.“ Für die Kleinbootmeisterschaften sieht der Trainer aktuell einen engen Kampf voraus, in den auch die U23-Ruderer eingreifen könnten: „Die Jungen machen sich hier richtig gut, fahren den vollen Umfang und in den Strecken hier müssen sie sich nicht verstecken. Das wird schon noch spannend in Essen.“

13.03.18 I von Felix Kannengießer

In Lago Azul stehen Einheiten in drei Bootsklassen an: Im Achter, im Vierer und im Zweier.

Daneben wird im Kraftraum und am Ergometer gearbeitet.

Und der Trainingstag endet erst am späten Abend.

 

 

 

Termine

Weltcup in Rotterdam/Niederlande:
Vierer ohne Steuermann, Finale, So., 14.7., 12.34 Uhr:
DEN, GER, AUS, GBR, Pol, ROU
Achter, Finale: So., 14.7., 13.59 Uhr:
NED, ROU, GBR, GER, NZL, AUS
Live-Stream: worldrowing.com

17.07. - 04.08.2019: Trainingslager in Völkermarkt/Österreich

12.-21.08.2019: Trainingslager in München

25.08. - 01.09.2019: Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim

06.-08.09.2019: SH Netz Cup in Rendsburg

 

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de