Die wichtige Rolle der Ersatzleute

"WIR SIND TEIL DES GANZEN"

Mit 15 Athleten reist das Team Deutschland-Achter am 28. Juli nach Rio. Mit dabei sind auch Johannes Weißenfeld und Torben Johannesen als Olympia-Ersatz. Die beiden 21-Jährigen sind fester Bestandteil der Mannschaft, nehmen eine wichtige Rolle ein und spulen in der Olympiavorbereitung das gleiche Pensum ab wie die Ruderer aus dem Deutschland-Achter und dem Vierer ohne Steuermann.

„Wir nehmen unsere Rolle sehr ernst. Auch wenn ich anfangs etwas enttäuscht war, keinen festen Platz in einem Boot zu haben, so überwiegt jetzt die Freude, Teil des Ganzen zu sein“, sagte Johannes Weißenfeld, der im vergangenen Jahr mit dem Vierer WM-Fünfter wurde und mitgeholfen hat, den Qualifikationsplatz für den Vierer zu sichern. Jetzt trainiert er während der Olympia-Trainingslager zusammen mit U23-Weltmeister Torben Johannesen meistens im Zweier. Fällt mal ein Ruderer im Achter oder Vierer für eine Einheit aus, springt einer von beiden ein. „Wir versuchen dann, uns innerhalb von ein, zwei Einheiten so im Mannschaftsboot zu integrieren, dass es die Mannschaft die Auswechlung nicht spürt“, ergänzte Weißenfeld.

„Nicht selbstverständlich und auch mental nicht einfach“

„Beide haben bislang schon einen guten Job gemacht. Wir müssen in Rio für den Notfall gewappnet sein, auch wenn es natürlich besser ist, wenn wir die Besatzung nicht wechseln müssen“, sagte Bundestrainer Ralf Holtmeyer angesichts der schwierigen Bedingungen vor Ort mit der schlechten Wasserqualität in der Lagoa de Freitas und des allgemeinen Zika-Risikos. Der 60-Jährige weiß auch anzuerkennen, was die beiden Ersatzruderer leisten: „Sie müssen das ganze Programm mitmachen, obwohl sie – erst mal – in keinem Boot sitzen. Das ist nicht selbstverständlich und auch mental nicht einfach. Es zeichnet beide aus, dass sie voll mitziehen.“

Ungeachtet ihrer Rolle ist die Vorfreude bei Johannes Weißenfeld und Torben Johannesen auf ihre erste Olympia-Teilnahme riesengroß. „Davon habe ich immer geträumt. Dass es jetzt schon geklappt hat, hätte ich nicht gedacht. Ich freue mich, diese besondere Atmosphäre kennenzulernen und mit Sportlern aus anderen Sportarten in Kontakt zu treten“, meinte Torben Johannesen. Und Johannes Weißenfeld ergänzte: „Das ist für mich eine große Ehre.“

20.07.16 I von Carsten Oberhagemann

Olympia-Ersatz: Torben Johannesen (links) und Johannes Weißenfeld

Sie spulen im Trainingslager in Ratzeburg das gleiche Pensum ab wie die anderen Ruderer aus dem Team Deutschland-Achter auch.

Aushilfe im Vierer: Johannes Weißenfeld ersetzte in einer Trainingseinheit Anton Braun im Vierer.

Termine

23.05.2019: Präsentation Team Deutschland-Achter in Dortmund

31.05. - 02.06.2019: Europameisterschaften in Luzern/Schweiz

21.-23.06.2019: Weltcup in Posen/Polen

12.-14.07.2019: Weltcup in Rotterdam/Niederlande 

17.07. - 04.08.2019: Trainingslager in Völkermarkt/Österreich

12.-21.08.2019: Trainingslager in München

25.08. - 01.09.2019: Weltmeisterschaften in Linz-Ottensheim

06.-08.09.2019: SH Netz Cup in Rendsburg

 

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de