Viele Medaillen in Ratzeburg und Amsterdam

Erfreuliche Ergebnisse bei der Ratzeburger Ruderregatta und beim Holland Beker

Die Sportler aus dem U23-Bereich haben bei der 65. Internationalen Ratzeburger Ruderregatta abgeliefert und konnten sich in allen Rennen an die Spitze setzen. Auch die Crew für die Hochschul-WM, mit Beteiligung von Sportlern vom Stützpunkt Dortmund, konnte bei der Regatta „Holland Beker“ in Amsterdam überzeugen und drei Medaillen gewinnen.

Zwei Tage nach der Kleinbootüberprüfung in Hamburg ging es für die U23-Sportler wieder aufs Wasser. In Ratzeburg starteten am Samstag ein Achter, zwei Zweier und sieben Vierer, am Sonntag vier Vierer, drei Zweier und drei Achter. Den U23-Achter am Samstag bildeten die U23-Sportler mit den bislang besten Vorleistungen: Ole Bartenbach, Paul Klapperich, Ben Gebauer Hannes Post, Jan Henrik Szymczak, Paul Martin, Sven Achterfeld, Paul-Emil Scholz, und Steuermann Florian Wünscher.

Das Rennen am Samstag konnte die Crew gegen drei Vereinsachter deutlich gewinnen. Am Sonntag konnten sich die beiden anderen U23-Achter auf die Plätze zwei und drei schieben, während die Crew um Steuermann Wünscher beim zweiten Sieg des Wochenendes einen Vorsprung von zwölf Sekunden herausfuhr.

Der U23-Achter war bei seinen Rennen mit Messboottechnik ausgestattet, die Daten wurden direkt nach den Rennen ausgewertet. „Der erste Achter hat seine Arbeit gemacht und ist zwei ordentliche Rennen gefahren. In der Analyse haben wir aber auch ein paar Dinge gefunden, die wir noch besser machen können“, sagt Bundestrainer Christian Viedt.

Vierer ohne Steuermann

Beim Vierer ohne Steuermann schafften es am Samstag sechs von sieben U23-Quartetten ins A-Finale. Klar vorne lagen am Ende Carl Sgonina, Thorben Fischer, Johann Svoboda und Elias Wittenburg vor Vinzent Kuhn, Valentin Wiering, Leonardo Rosenquist und Justus Beckmann sowie Polen auf Platz drei. Am Sonntag saßen Kuhn/Rosenquist mit Svoboda/Sgonina im Siegerboot vor Wiering, Michel Wieck, Fischer und Wittenburg, diesmal deutlich knapper. Mit Leo Goez, Justus Beckmann, Leon Gronbach und Amadeus Maus schaffte es am Sonntag ein weiteres U23-Quartett ins A-Finale (Platz sechs), wo auch die Tschechen und Dänen mitmischten.

Doppelsieg im U23-Zweier

Im Zweier wussten wie zuletzt beim Kleinboottest Tobias Strangemann und Johannes Benien zu überzeugen. Das Duo aus Dorsten gewann seine Rennen am Samstag und Sonntag souverän jeweils vor Polen. „Auch die Jungs haben es gut gemacht“, resümiert Viedt: „Insgesamt konnten alle Rennerfahrung sammeln und wir wichtige Erkenntnisse. Die Regatta hat uns vorangebracht.“

Kopf-an-Kopf-Rennen im Amsterdam

Auch aus Amsterdam gibt es einige Erfolge zu vermelden. Bei der Regatta Holland Beker fand sich die Achter-Crew der Hochschul-WM, ergänzt durch Theis Hagemeister und René Schmela, erstmals zusammen. Die beiden traten am Samstag auch schon im Zweier an und holten sich dabei in einem Herzschlagfinale Gold vor dem niederländischen Meister im Zweier, Isak Verkaik und Jasper Joordens, die im Vorlauf noch vorne lagen. „Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wir freuen uns, dass wir den Sieg mitnehmen konnten“, so Hagemeister. Auch im Vierer ohne Steuermann gab es am Samstag eine Medaille: Jannik Metzger, Simon Schubert, Julian Garth und Tom Tewes gewannen nach einem Vorlaufsieg im A-Finale Silber knapp hinter Oxford Brookes.

Bronze für den Achter

Am Sonntag konnten Theis Hagemeister, René Schmela, Julian Garth, Jannik Metzger, Tom Tewes, Simon Schubert, Jannis Matzander, Max-Lennart Rosenfeld und Steuermann Till Martini ihren Achter-Vorlauf mit kurzem Anlauf souverän gewinnen. Im Finale wartete harte Konkurrenz. Trotzdem fuhr die Achter-Crew offensiv los und blieb am Spitzenduo lange dran. Am Ende wurde es mit 14 Sekunden Abstand nach vorne der dritte Platz hinter dem Olympia-Achter der Niederlande und Überraschungssieger Oxford Brookes, der Universität aus Großbritannien. „Insgesamt war es ein sehr positives Wochenende. Dafür, dass wir in diesen Besetzungen bislang kaum trainieren konnten, haben wir uns gut verkauft. Die Rennen sind eine gute Grundlage für die Hochschul-WM“, resümiert Metzger.

3.6.2024 | von Felix Kannengießer

Eindrücke von der Ratzeburger Ruderregatta.

Fotos: Detlev Seyb und Maren Derlien

Impressionen von Holland Beker in Amsterdam.

Termine

Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Einkleidung in Düsseldorf (05. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (08.-20. Juli 2024)

Anreise zu den Olympischen Spielen in Paris (Frankreich, 23. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris
(Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de