Großboot-Wochenende in Dortmund

Vier Tage lang wurde mit Athleten aus Hamburg, Dresden und Dortmund am Stützpunkt im Ruhrgebiet intensiv im Achter trainiert

In den vergangenen Tagen stand nicht nur im DRV-Trainingslager in Lago Azul das Großbootfahren auf dem Programm, auch am Stützpunkt Dortmund wurde intensiv im Achter trainiert. Bei einem Lehrgang kamen Athleten aus Hamburg, Dresden und Dortmund zusammen.

Weil im ersten von drei Trainingslagern in Lago Azul nur 17 Plätze für den Männer-Riemen-Bereich zur Verfügung standen, ist ein Teil des A-Kaders am Stützpunkt verblieben und arbeitet dort mit Trainer Alexander Weihe weiter. Von Donnerstag bis Sonntag sollten die ehemaligen U23-Achter-Ruderer Simon Schubert und Constantin Conrad aus Dresden sowie Jannis Matzander und Max Rosenfeld aus Hamburg die Gruppe ergänzen, um auch im Achter trainieren zu können. Krankheitsbedingt musste die Planung allerdings etwas verändert werden.

Conrad musste für den Lehrgang wegen einer Verletzung absagen, auch Jannik Metzger und René Schmela aus der Dortmunder Gruppe haben aktuell ein angepasstes Trainingsprogramm ohne Großbootrudern. Mark Hinrichs befindet sich weiterhin im Aufbautraining nach einem medizinischen Eingriff. Mit dabei waren deswegen, neben Theis Hagemeister, Tom Tewes, Julian Garth und Steuermann Till Martini aus dem A-Kader, auch Paul Martin und Paul Scholz aus dem U23-Bereich. „Auf die beiden ist Verlass, sie haben das qualitativ gut gemacht“, so Weihe, der die Gruppe betreute.

„Alle konnten etwas mitnehmen“

Auch wenn sich viele der Athleten aus dem U23-Bereich bereits kannten, war es in dieser Konstellation die erste Zusammenkunft in dieser Saison. „Wir wollten diesen Lehrgang anbieten, um allen die Möglichkeit zu geben, gemeinsam im Achter Kilometer zu machen“, erklärt Weihe: „Es war richtig positiv, dass wir das gemacht haben – alle konnten etwas mitnehmen. Es ist wichtig, auf gutem Niveau die Interaktion untereinander im Großboot zu schulen.“ Zum Abschluss des Lehrgangs wurden am Sonntagmorgen Strecken gefahren.

Die Dortmunder Sportler trainieren nun wieder in ihrer kleineren Gruppe am Stützpunkt weiter, bis die restlichen Athleten am 20. Dezember aus dem Trainingslager in Lago Azul zurückkehren. Bislang ist das Training in Dortmund gut gelaufen, wie Weihe berichtet: „Klar waren einige anfangs ein bisschen geknickt, dass sie nicht mit ins Trainingslager konnten. Aber es ist auch allen klar, dass das noch keine Entscheidung hinsichtlich der Bootsbesetzung für die kommende Saison ist. Die Jungs haben es in Motivation umgewandelt und hier richtig gut trainiert. Wir haben von den Umfängen nicht weniger gemacht, als die Jungs in Portugal. In so einer kleinen Gruppe gibt es auch eine größere Chance, in die Tiefe zu gehen und individuell zu arbeiten. Alle haben gute Fortschritte gemacht.“

18.12.2023 | von Felix Kannengießer

 

Bilder vom Großboot-Wochenende in Dortmund.

Termine

Präsentation Team Deutschland-Achter (Dortmund, 04. April 2024)
Weltcup in Varese (Italien, 12.-14. April 2024)
EM in Szeged (Ungarn, 25.-28. April 2024)
Qualifikationsregatta in Luzern (Schweiz 19.-21. Mai 2024)
Weltcup in Luzern (Schweiz, 24.-26. Mai 2024)

Weltcup in Poznan (Polen, 14.-16 Juni 2024)
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de