„Lebendiger See des Jahres 2023“ ausgezeichnet

Jakob Schneider hat an der Verleihung für den Geiseltalsee als Botschafter des Team Deutschland-Achter teilgenommen

Seit 2020 unterstützt das Team Deutschland-Achter als Botschafter gemeinsam mit der Wilo-Foundation als Förderer die Arbeit der internationalen Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) und des Netzwerks Lebendige Seen Deutschland. Bei der Auszeichnung des Geiseltalsees als „Lebendiger See des Jahres 2023“ waren der ehemalige Deutschland-Achter-Ruderer Jakob Schneider und Wilo-Foundation-Vorstandsmitglied Evi Hoch in Sachsen-Anhalt dabei.

Eine Stunde lang gaben der Interessen- und Förderverein Geiseltalsee und seine Gäste bei der feierlichen Verleihung einen Einblick in ihre jeweiligen Perspektiven und Schwerpunkte rund um das Thema Naturschutz. Evi Hoch erzählte vom nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser, Jakob Schneider referierte über die Bedeutung gesunder Gewässer. „Der Geiseltalsee ist eine Geschichte, die wir uns ins NRW als Vorbild nehmen können“, sagte der Olympia-Silber-Gewinner von Tokio. Am Geiseltalsee hat sich aus einem langjährigen Bergbaugebiet durch Renaturierung ein Naturparadies entwickelt.

Schneider fand auch darüber hinaus viel Spaß an der Veranstaltung: „Als Biologiestudent habe ich da ganz gut reingepasst. Ich finde die Arbeit des Global Natur Funds und des Netzwerks Lebendiger Seen sehr spannend. Hier kann ich auch mal sehen, wie Umweltschutz in der Praxis funktioniert. Wir waren nachher noch lange im Gespräch. Ich habe mich gefreut, dabei zu sein, um ein wichtiges Thema in die Öffentlichkeit zu tragen.“

Grußwort zum Jubiläum

Carsten Oberhagemann, Geschäftsführer des Team Deutschland-Achter, konnte diesmal nicht vor Ort sein, schickte aber ein Grußwort zum 25-jährigen Jubiläum des Global Nature Fund rüber: „25 Jahre GNF? Für uns beim Deutschland-Achter ein Grund zum Feiern, weil Naturschutz und die Erhaltung von Ökosystemen auch für uns wichtige Themen sind. Der Global Nature Fund hat als Umweltschutzorganisation von Beginn an einen Schwerpunkt im Bereich Gewässerschutz verfolgt und sich dafür in Deutschland wie auch weltweit intensiv eingesetzt.“

17.07.2023 | von Felix Kannengießer

Kamen für die Auszeichnung des Geiseltalsees zusammen (v. li.): Evi Hoch (Wilo-Foundation), Jakob Schneider (Botschafter Team Deutschland-Achter), Silke Oldorff (Koordinatorin NABU-Naturschutztauchen), Joachim Diers (Präsident LSTV Sachsen-Anhalt), Steffen Schmitz (Bürgermeister Braunsbedra), Katja Weickmann (Global Nature Fund), Christian Runkel (Bürgermeister Bad Lauchstädt), Johanna Michaelis (stellv. Vorsitzende NABU MQ), Heiko Günzel (Tauchzentrum Geiseltal) und Andreas Marggraf (Bürgermeister Mücheln).

Foto: Anja Günzel

hintergrund

Den Startschuss für die Arbeit des Global Nature Fund und des von ihm koordinierten globalen Seennetzwerks Living Lakes gaben Umweltaktive im April 1998 am Bodensee. In den vergangenen 25 Jahren wurden vom GNF weltweit über 150 verschiedenste Projekte in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen weltweit umgesetzt. Mit der jährlichen Auszeichnung „Lebendiger See des Jahres″ stellt das Netzwerk Lebendige Seen Deutschland den einzigartigen Charakter von Seen in Deutschland heraus, würdigt das Engagement der lokalen Akteure, weist aber auch auf vorhandene Defizite im Seen- und Fließgewässerschutz hin.

Die Wilo-Foundation ist eine Dortmunder Familienstiftung, die mehrheitlich die Anteile an der internationalen Wilo-Gruppe hält. Ihr gesellschaftliches Engagement gilt der Wissenschaft, Bildung & Soziales, Kultur und Sport. Seit ihrer Errichtung im Jahr 2011 unterstützt sie u. a. den U23-Nachwuchs des Team Deutschland-Achter in Dortmund.

Termine

EM in Szeged (Ungarn, 25.-28. April 2024)
Qualifikationsregatta in Luzern
(Schweiz 19.-21. Mai 2024)
Weltcup in Luzern
(Schweiz, 24.-26. Mai 2024)
Weltcup in Poznan
(Polen, 14.-16 Juni 2024)

Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de