„Positives Fazit“ im U23-Bereich

U23-Bundestrainer Christian Viedt ist insgesamt zufrieden mit den Leistungen bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften

Die Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg haben spannende Rennen und für die Trainerteams wichtige Erkenntnisse ergeben. Der U23-Bereich hat im Zweier ohne Steuermann größtenteils die Erwartungen erfüllt, auch wenn große Überraschungen ausblieben. U23-Bundestrainer Christian Viedt zog ein „insgesamt positives Fazit“.

Das schnellste U23-Duo bildeten Constantin Conrad und Simon Schubert. Die beiden ambitionierten Athleten aus Dresden konnten über die 2.000 Meter zwar ihre Rolle als stärkstes U23-Duo untermauern, doch mit dem dritten Platz im B-Finale blieben sie insgesamt etwas unter den Erwartungen und den eigenen Ambitionen. Im vergangenen Jahr waren sie insgesamt Vierter geworden. „Es ist optimal, wenn sich der beste B-Zweier unter die Boote aus dem A-Kader mischt und es auch ins A-Finale schafft“, erklärt Viedt.

Sieben Duos aus Dortmund

Vom Dortmunder Stützpunkt gingen sieben Zweier in den Wettbewerb. Wie geplant konnten die ursprünglich vorgesehenen Kombinationen an den Start gehen, nachdem zuletzt wegen Krankheitsfällen vorübergehend einige Duos umbesetzt worden waren. Lediglich Julius Kaim musste krankheitsbedingt absagen, sein Partner Teo Tassa blieb deswegen ohne Einsatz in Brandenburg.

Von den sieben Duos aus Dortmund schafften es zwei ins B-Finale. Valentin Wiering und Ole Bartenbach belegten Platz fünf. „Das war eine sehr starke Leistung, wenn man Valentins Ausfall vorher bedenkt. Das haben sie gut kompensiert“, lobt Viedt. Ebenfalls ins B-Finale schafften es Paul Emil Scholz und Sven Achterfeld auf Rang sechs. Im C-Finale ordneten sich Noah Anger und Kaspar Virnekäs auf Platz drei vor Paul Martin und Jan Henrik Szymczak ein, Florian Unold und Justus Beckmann auf Rang sechs. Im D-Finale siegten Tom Hesse und Hannes Post, Lennart van Beem und Simon Holtmeyer belegten Platz fünf.

„Gute Grundlage“

„Ich bin insgesamt zufrieden mit den Leistungen, gerade bei den Athleten im B-Finale. Wir haben eine gute Grundlage geschaffen, mit der wir weiterarbeiten können. Man darf auch nicht vergessen, dass einige Leute krankheitsbedingt ein bisschen Rückstände hatten“, so Viedt. Insgesamt waren es sechs Ruderer, die zuletzt in Leipzig nicht an den Start gehen konnten, in Brandenburg aber wieder mit dabei waren.

Erste Bootsbildung steht bevor

Für das U23-Trainerteam Christian Viedt, Friedrich Wilhelm Bücker und Alexander Weihe steht nun eine schwierige Auswahl an, denn eine erste Bootsbildung wird vorgenommen. Beim gemeinsamen Trainingswochenende vom 28. bis 30. April fallen die Entscheidungen. Anschließend können sich die ausgewählten Kombinationen erst im Training und dann bei der Internationalen Wedau-Regatta in Duisburg am 13./14. Mai beweisen. Anfang Juni steht noch eine weitere Kleinbootüberprüfung an, dann wird die endgültige Besetzung für die U23-WM in Plovdiv (Bulgarien, 19.-23. Juli) bestimmt.

18.04.2022 | von Felix Kannengießer

Eindrücke von den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg.

Bilder: Detlev Seyb & Maren Derlien

 

Termine

Weltcup in Varese (Italien, 12.-14.04.2024):
Achter: Vorlauf: 1. NED, 2. GER, 3. AUT; Hoffnungslauf: 1. ITA1, 2. GER, 3. ROU, 4. AUT, 5. ITA2; A-Finale: 1. GBR, 2. NED, 3. GER, 4. ITA, 5. ROU, 6. AUT
Vierer ohne Steuermann: Vorlauf: 1. SUI, 2. GER, 3. NED, 4. DEN, IRL; A-Finale: 1. ITA, 2. GBR, 3. NED, 4. GER, 5. SUI, 6. UKR
Zweier ohne Steuermann: Vorlauf 1: 1. GBR1, 2. DEN, 3. GBR2, 4. IRL, 5. GER2, 6. ITA2; Vorlauf 2: 1. SUI, 2. CRO, 3. ITA1, 4. GER1, 5. SWE; Hoffnungslauf: 1. GBR2, 2. CRO, 3. GER1, 4. GER2; B-Finale: 1. IRL, 2. GER1, 3. ITA2, 4. GER2, 5. SWE

EM in Szeged (Ungarn, 25.-28. April 2024)
Qualifikationsregatta in Luzern
(Schweiz 19.-21. Mai 2024)
Weltcup in Luzern
(Schweiz, 24.-26. Mai 2024)
Weltcup in Poznan
(Polen, 14.-16 Juni 2024)
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de