Der neue Deutsche Meister im Zweier wird gesucht

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg haben für die Ruderer vom Stützpunkt Dortmund eine große Bedeutung.

Der schnellste Zweier Deutschlands wird gesucht: Vom 14. bis zum 16. April steigen in Brandenburg die Deutschen Kleinbootmeisterschaften. Für die Ruderer vom Dortmunder Stützpunkt geht es nicht nur um den Titel, es ist auch die letzte Möglichkeit, sich im Zweier nochmal zu zeigen, bevor es an die Bildung der Mittel- und Großboote geht. „Die Spannung ist schon die ganzen letzten Wochen zu spüren. Jetzt wird es ernst“, sagt Bundestrainerin Sabine Tschäge.

Das Team vom Dortmunder Stützpunkt geht mit neun Booten an den Start. Laurits Follert fällt längerfristiger aus, auch Julian Garth ist noch nicht wieder zurück, weswegen Tom Tewes nun mit Ole Kruse ein Duo bildet. Follerts eigentlicher Zweierpartner Max John wird mit Theis Hagemeister zusammen rudern. Die anderen Paarungen sind: Benedict Eggeling / Jasper Angl, Wolf-Niclas Schröder / Marc Kammann, Malte Großmann / Sönke Kruse, Mark Hinrichs / Torben Johannesen, Hannes Ocik / Paul Klapperich, Jannik Metzger / Julius Christ und Lukas Föbinger / Henry Hopmann. Olaf Roggensack musste kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Gemeinsam mit Mattes Schönherr hatte er zuletzt die Langstrecke in Leipzig gewonnen und ist amtierender Deutscher Meister im Zweier. „Das ist für uns schon ein Schlag. Wir hoffen, dass Olaf bald wieder einsteigen kann“, so Tschäge. Schönherr wird immerhin mit nach Brandenburg reisen und sich bereithalten, falls es auf Backbord einen Ausfall geben sollte.

Spannung garantiert

Es wird in Brandenburg also in jedem Fall neue Deutsche Meister über die 2.000 Meter im Zweier geben. Bei den Rennen ist Spannung garantiert, denn zuletzt in Leipzig auf der Langstrecke über 6.000 Meter lagen die vorderen Duos alle innerhalb eines kleinen Zeitfensters. „Die sind alle eng beisammen, es gibt keinen Topfavoriten“, findet Tschäge, die vielen Zweiern in der letzten Woche auch nochmal Fortschritte bescheinigte.

Vorbelastung in Köln

Zuletzt gab es am vergangenen Wochenende eine Vorbelastung in Köln. Für die Dortmunder Duos war es die Generalprobe. Über die Sprintstrecke siegten Marc Kammann und Wolf-Niclas Schröder – Dritter in Leipzig –, über die 2.000 Meter waren Benedict Eggeling und Jasper Angl am schnellsten, die in Leipzig hauchdünn Zweiter wurden. „Es bleibt abzuwarten, was jetzt in Brandenburg passiert, wer dort die Nerven bewahrt und sich für das A-Finale qualifizieren kann“, so Tschäge.

„Wichtiger Bestandteil der Mannschaftsbildung“

Die Deutschen Kleinbootmeisterschaften sind gleichzeitig auch ein bedeutender Teil der Bootsbildung beim Team Deutschland-Achter, die sich in den Wochen darauf ergeben wird. „Das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaftsbildung. Jetzt gilt es, gute Ergebnisse abzuliefern“, erklärt Tschäge und hofft im doch sehr wechselhaften April auf wenigstens halbwegs gutes Wetter: „Wenn das Wetter richtig schlimm wird, dann sind umso mehr gute ruderische Fähigkeiten gefragt, aber wir hoffen auf faire Bedingungen und dass es keine Windlotterie wird.“

12.04.2023 | von Felix Kannengießer

In Brandenburg gehen die Duos vom Dortmunder Stützpunkt auf die Jagd nach dem Deutschen Meistertitel.

Bilder: Detlev Seyb & Maren Derlien

 

Zweier-Paarungen

Diese Duos vom Dortmunder Stützpunkt gehen bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft 2023 in Brandenburg an den Start:

Benedict Eggeling / Jasper Angl (RC Favorite Hammonia / RV Münster); Wolf-Niclas Schröder / Marc Kammann (RU Arkonia Berlin / Hamburger und Germania RC); Malte Großmann / Sönke Kruse (RC Favorite Hammonia / RV Münster); Mark Hinrichs / Torben Johannesen (Limburger CifW / RC Favorite Hammonia); Hannes Ocik / Paul Klapperich (Schweriner RG / Bonner RG); Jannik Metzger / Julius Christ (Marbacher RV / RTHC Bayer Leverkusen); Max John / Theis Hagemeister (Olympischer RC Rostock / Frankfurter RG Germania); Lukas Föbinger / Henry Hopmann (RC Witten / RC Hansa Dortmund); Ole Kruse / Tom Tewes (RV Münster / Münchener RC).

Zeitplan

Der Zeitplan, Zweier ohne Steuermann

Vorläufe (Freitag, ab 18.24 Uhr), Viertelfinale (Samstag, ab 12.48 Uhr), Halbfinale (Samstag, ab 18.14 Uhr), Finals A/B (Sonntag, 12.30/12.39 Uhr).

Termine

EM in Szeged (Ungarn, 25.-28. April 2024)
Qualifikationsregatta in Luzern
(Schweiz 19.-21. Mai 2024)
Weltcup in Luzern
(Schweiz, 24.-26. Mai 2024)
Weltcup in Poznan
(Polen, 14.-16 Juni 2024)

Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de