Zwei Bestwerte fallen beim erstem Ergotest

Zwölf junge Sportler wollten sich auf dem Ergometer anbieten, wegen einer Krankheitswelle konnten am Ende nur fünf antreten.

Die erste Leistungsüberprüfung am Stützpunkt Dortmund ist kleiner ausgefallen als angedacht: Nur fünf der zwölf Ruderer, die für den ersten Ergometertest der Saison vorgesehen waren, konnten am Ende an der Maschine ziehen. Doch auch aus dem kleinen Test lassen sich erste Erkenntnisse ziehen. Zwei Sportler haben ihre persönlichen Bestmarken geknackt, einer war knapp darüber und bei zwei anderen war noch ordentlich Luft nach oben.

Zum ersten Ergotest über 2.000 Meter in Dortmund sollten am Samstag nur die Ruderer antreten, die in der vergangenen Saison nicht mit zur WM oder nach Rendsburg gefahren sind und somit schon länger wieder im Training sind. Wegen einer kurzfristigen Krankheitswelle mussten jedoch sieben der zwölf Ruderer absagen. „Es nutzt ja nichts. Wer krank ist, muss wegbleiben, das geht nicht anders. Der Wettkampf hat trotzdem seine Wichtigkeit. Für die Jungs war es ein Zwischenziel, um sich vor der Zweierbildung weiter für den A-Bereich anzubieten“, sagt Trainer Peter Thiede, der den Ergometertest begleitet hat, während die Bundestrainer Uwe Bender und Sabine Tschäge mit den anderen Sportlern auf dem Wasser unterwegs waren.

Julius Christ und Ole Kruse setzen starkes Zeichen

Doch auch mit fünf Ruderern am Ergometer war unter dem Dach des Stützpunktes am Samstag einiges los. Julius Christ und Ole Kruse konnten mit starken Leistungen ihre Bestwerte knacken. „Das ist zum jetzigen Zeitpunkt ein starkes Zeichen. Die beiden haben einen guten Start hingelegt und sich eine gute Ausgangslage verschafft“, lobt Thiede. William Strulick blieb am Ergometer knapp über seiner persönlichen Bestzeit.

Nächste Chance bei der Langstrecke

Die nächste Leistungsüberprüfung, an der dann alle Ruderer aus dem Kreis des Team Deutschland-Achter teilnehmen, findet am 26. und 27. November statt. Dabei steht wieder ein Ergometertest über 2.000 Meter an und am Folgetag die Langstrecke über 6.000 Meter auf dem Dortmund-Ems-Kanal. „Dort kann jeder nochmal seine Leistung klarstellen“, so Thiede.

30.10.2022 | von Felix Kannengießer

Die Athleten trieben sich auf dem Ergometer gegenseitig zu Höchstleistungen an.

Termine

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 03.-17.01.2023)

Trainingslager in Lago Azul (Portugal, 31.01.-15.02.2023)

Langstrecke in Leipzig und 2.000-Meter-Ergometer-Test (01./02.04.2023)

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg (14.-16.04.2023)

Internationale Wedau-Regatta in Duisburg (13./14.05.2023)

Europameisterschaften in Bled (Slowenien, 26.-28.05.2023)

Weltcup in Varese (Italien, 16.-18.06.2023)

Weltcup in Luzern (Schweiz, 07.-09.07.2023)

Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 21.07.-06.08.2023)

Trainingslager in Ratzeburg (16.-26.08.2023)

Weltmeisterschaften in Belgrad (Serbien, 03.-10.09.2023)

SH Netz Cup in Rendsburg (15.-17.09.2023)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de