Deutschland-Achter startet in Rendsburg trotz vieler Corona-Ausfälle

Eine Flut von positiven Testergebnissen wirft die Planungen vor dem SH Netz Cup durcheinander. Elf WM-Starter fallen krankheitsbedingt aus.

Nach dem Saisonhöhepunkt bei der WM in Racice geht’s zum Saisonabschluss: In Rendsburg findet vom heutigen Freitag bis Sonntag der 22. SH Netz Cup statt. Wie in den Vorjahren tritt der Deutschland-Achter bei der schon traditionellen 12,7-Kilometer-Langstrecke auf dem Nord-Ostsee an, diesmal allerdings mit einer gegenüber der WM deutlich veränderten Mannschaft. Das Corona-Virus macht die ursprünglichen Planungen zunichte. Neun WM-Teilnehmer wiesen nach den Titelkämpfen ein positives Testergebnis auf, zudem war Julian Garth schon in Racice positiv getestet worden. Ein weiterer Sportler zeigte Krankheitssymptome.

„Wir testen seit der Rückkehr aus Tschechien – und es kam im Laufe der Woche eine Absage nach der anderen. Wir haben viele Corona- und auch krankheitsbedingte Ausfälle“, sagte Trainer Peter Thiede, der die Betreuung der Mannschaft für Bundestrainer Uwe Bender übernimmt. Auch Bender hatte leichte Symptome und musste aus Vorsichtsgründen absagen. 

„Aus der Situation das Beste machen“

Mit Torben Johannesen (nur am Sonntag bei der Langstrecke), Mattes Schönherr, Benedict Eggeling und Steuermann Jonas Wiesen können nur vier Sportler aus dem WM-Achter antreten. Weitere Athleten, teilweise aus dem U23-Bereich, kommen dazu. „Wir sind froh, dass wir überhaupt starten können, und wollen aus der Situation das Beste machen.“ Gegner sind die Achter aus den Niederlanden, den USA und der Ukraine.

Los geht’s heute Abend um 19.30 Uhr mit dem Ergo-Cup, bei dem die Athleten auf der Bühne im Rendsburger Kreishafen 500 Meter zu absolvieren haben. Am Samstag um 16.10 Uhr folgt der 350-Meter-Sprint, ebenfalls im Kreishafen unweit der Rendsburger Schwebefähre. Und am Sonntag werden die Sportler dann bei der Langstrecke über 12,7 Kilometer von Breiholz bis Rendsburg gefordert. Startzeit ist um 13.10 Uhr, die TV-Liveübertragung im NDR beginnt um 13 Uhr.

30.09.2022 | von Carsten Oberhagemann

Bilder aus dem Vorjahr aus Rendsburg: Diesmal ebenfalls mit dabei sein kann nur Torben Johannesen.
Fotos: Detlev Seyb und Maren Derlien

Besetzung

Der Kader für den SH Netz Cup: Mattes Schönherr, Benedict Eggeling, Torben Johannesen, Jannik Metzger, Friedrich Dunkel, Sönke Kruse, Ole Kruse, Lukas Föbinger, Paul Klapperich, Steuermann Jonas Wiesen; Trainer Peter Thiede

Termine

Weltcup in Varese (Italien, 12.-14.04.2024):
Achter: Vorlauf: 1. NED, 2. GER, 3. AUT; Hoffnungslauf: 1. ITA1, 2. GER, 3. ROU, 4. AUT, 5. ITA2; A-Finale: 1. GBR, 2. NED, 3. GER, 4. ITA, 5. ROU, 6. AUT
Vierer ohne Steuermann: Vorlauf: 1. SUI, 2. GER, 3. NED, 4. DEN, IRL; A-Finale: 1. ITA, 2. GBR, 3. NED, 4. GER, 5. SUI, 6. UKR
Zweier ohne Steuermann: Vorlauf 1: 1. GBR1, 2. DEN, 3. GBR2, 4. IRL, 5. GER2, 6. ITA2; Vorlauf 2: 1. SUI, 2. CRO, 3. ITA1, 4. GER1, 5. SWE; Hoffnungslauf: 1. GBR2, 2. CRO, 3. GER1, 4. GER2; B-Finale: 1. IRL, 2. GER1, 3. ITA2, 4. GER2, 5. SWE

EM in Szeged (Ungarn, 25.-28. April 2024)
Qualifikationsregatta in Luzern
(Schweiz 19.-21. Mai 2024)
Weltcup in Luzern
(Schweiz, 24.-26. Mai 2024)
Weltcup in Poznan
(Polen, 14.-16 Juni 2024)
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich, 18. Juni - 3. Juli 2024)
Trainingslager in Ratzeburg (11.-20. Juli 2024)
Olympische Spiele in Paris (Frankreich, 27. Juli - 3. August 2024)
SH Netz Cup in Rendsburg (6.-8. September 2024)

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de