„Die Heim-EM ist eine ganz besondere Regatta“

Theis Hagemeister ist voller Vorfreude auf die Titelkämpfe in München. Mit dem Vierer ohne Steuermann tritt der in Bayern aufgewachsene Ruderer auf der Strecke in seiner Heimat an.

Die Ruder-Europameisterschaften in München stehen an. Für den Bayer Theis Hagemeister, der seit dieser Saison für die Frankfurter Germania startet, eine willkommene Gelegenheit für einen Heimatbesuch bei der Familie. Beim Ruder Club am Lech Kaufering, circa 70 Kilometer westlich von der EM-Strecke in Oberschleißheim entfernt, hielt sich der 25-Jährige zudem fit, um sich ab Donnerstag bei der EM vor dem heimischen Publikum im Vierer ohne Steuermann in Topform zu präsentieren.

Wie lief die Vorbereitung, wie groß die Vorfreude auf die Heim-EM?

Theis Hagemeister:
Die Vorbereitung lief gut. Wir hatten nur einen minimalen Ausfall, so dass wir gut trainieren und an uns arbeiten konnten. Technisch haben wir auch einen Schritt nach vorne gemacht. Für mich als ursprünglicher Bayer ist es etwas ganz Besonderes, jetzt auf dem Wasser, auf dem ich früher so viel trainiert habe, eine so bedeutende Regatta zu bestreiten. Aber auch die anderen im Team sind sehr gespannt auf die Heim-EM.

15 Nationen haben im Vierer ohne Steuermann gemeldet. Wie ist die Konkurrenz einzuschätzen, was ist drin?

Theis Hagemeister: Die Briten haben zuletzt in Luzern mit Wasser vor dem Feld gewonnen. Sie sind hammerstark und der härteste Brocken im Feld. An ihnen wollen wir so nah wie möglich rankommen. Stark schätze ich auch die Rumänen ein, die in Luzern noch in den beiden Bootsklassen Vierer und Achter angetreten sind und sich jetzt aber voll auf den Vierer konzentrieren. Dazu sind auch die Holländer und die Schweizer zu beachten, man darf in dem Feld keinen unterschätzen. Wir wollen uns aber auf uns konzentrieren. Unser Ziel ist das A-Finale – und dann wollen wir den bestmöglichen Platz erreichen. Nach dem harten Training in den letzten Wochen bin ich zuversichtlich, dass das klappt.

Die Ruder-EM ist eingebettet in die European Championships. Ein Megaevent, bei dem neun olympische Sportarten ihre Europameisterschaften ausrichten. Euer eigentlicher Saisonhöhepunkt ist ein Monat später bei den Weltmeisterschaften in Racice (Tschechien). Welchen Stellenwert nimmt für Dich die EM in München ein?

Theis Hagemeister: Es ist ein weiterer Saisonhöhepunkt, auf den wir uns voll konzentrieren. Wir freuen uns auf die mediale Aufmerksamkeit, aber es ist auch ein Zwischenschritt und eine weitere Regatta, um uns zu entwickeln. Es ist noch viel zu tun – bis zur WM und langfristig Richtung Olympia.

08.08.2022 | Interview: Carsten Oberhagemann

Der Vierer ohne Steuermann bei einer Trainingseinheit in Dortmund: Marc Kammann, Malte Großmann, Max John und Theis Hagemeister.
Fotos: Detlev Seyb und Maren Derlien

Mit der Drohne aufgenommen.
Fotos: Marc Leske

Termine

SH Netz Cup in Rendsburg

Freitag, 30.09.: Ergo-Cup im Rendsburger Hafen (19.30 Uhr)
Samstag, 01.10.: Sprintrennen im Rendsburger Hafen (16.10 Uhr)
Sonntag, 02.10.: 12,7-Kilometer-Langstrecke von Breiholz nach Rendsburg (13.10 Uhr)
Nationen: Deutschland, Niederlande, USA, Ukraine

TV-Übertragung:
NDR Schleswig-Holstein Magazin (Fr., ab 19.30 Uhr)
NDR live (So., 13.00 Uhr - 14.00 Uhr)
Weitere Infos: shnetzcup.de

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de