U23-Ruderer überzeugen im letzten Test

U23-Kleinbootüberprüfung in München bringt wichtige Erkenntnisse. Nominierung steht bevor.

Am vergangenen Wochenende hatten die Sportler aus dem U23-Bereich bei einer letzten Leistungsüberprüfung im Zweier noch einmal die Chance, sich zu zeigen. Die insgesamt 48 Nachwuchsruderer gaben auf der Regattabahn in München alles und machen es U23-Bundestrainer Christian Viedt damit nun umso schwerer, die Boote für die Ratzeburger Ruderregatta am 5./6. Juni zu besetzen. Bis Ende der Woche sollen die Entscheidungen fallen.

„Es war schon richtig was los, man hat auf der Strecke gemerkt, worum es geht. Mit den Leistungen bin ich insgesamt zufrieden, vor allem mit den Booten, die vorne gelandet sind. Das A-Finale war auf einem sehr guten Niveau – das war sehr eng“, sagt Viedt: „Die Überprüfung hat uns die letzten Erkenntnisse gebracht, die wir noch gebraucht haben. Wir werden die Boote nun formieren.“

Spannendes Finale

Am Samstag wurden erst in vier Vorläufen, dann in den Halbfinals die Teilnehmer für die Finals am Sonntag gesucht. Dabei ging es schon spannend her, richtig eng aber wurde es schließlich am Sonntag. In den Endläufen kämpften die U23-Ruderer um jeden Zentimeter, im A-Finale lagen zwischen Platz eins und sieben gerade einmal vier Sekunden.

Benedikter und Müller siegen

Den Sieg holten sich Floyd Benedikter und Tassilo von Müller, die als Studenten in Princeton (USA) bei der ersten Kleinbootüberprüfung fehlten. Auf Platz zwei folgte ebenfalls ein Duo, dass sein erstes Ergebnis des Jahres im Zweier ablegte: Jasper Angl und Julian Garth meldeten sich nach Krankheit eindrucksvoll zurück. Rang drei ging an Mattes Schönherr und Mark Hinrichs, die bislang bei allen Überprüfungen stets vorne mit dabei waren. Knapp dahinter landeten Henry Hopmann und Henning Köncke, auf den Plätzen folgten Ryan Smith/Leon Knaack, Benedict Eggeling/Tom Tewes und Simon Schubert/Constantin Conrad.

Ratzeburg ist der nächste Schritt

Auf Grundlage der Ergebnisse der beiden Kleinbootüberprüfungen, des dezentralen Ergotests Ende März und der Regatta im Vierer und Achter vor zwei Wochen werden nun die Boote gebildet, die vom 7.-11. Juli bei der U23-WM in Racice (Tschechien) an den Start gehen sollen. Vorher müssen sich die Formationen aber am 5./6. Juni auf dem Ratzeburger See beweisen und bei der Regatta die Nominierungen bestätigen.

25.05.2021 | von Felix Kannengießer

Die Sieger: Tassilo von Müller und Floyd Benedikter.

Fotos: rudern.de/Christian Schwier

Folgten in einem spannenden A-Finale auf den Plätzen zwei und drei: Jasper Angl, Julian Garth, Mark Hinrichs und Mattes Schönherr.

Fotos: Lennart Heyduck

Ergebnis

A-Finale: 1. Floyd Benedikter / Tassilo von Müller (RV Münster / RK am Baldeneysee) 6:39,09 Minuten; 2. Julian Garth / Jasper Angl (Crefelder RC / RV Neptun Konstanz) 6:39,89; 3. Mattes Schönherr / Mark Hinrichs (RC Potsdam / Limburger Club für Wassersport) 6:40,31; 4. Henry Hopmann / Henning Köncke (RC Hansa Dortmund / Osnabrücker RV) 6:40,89; 5.Ryan Smith / Leon Knaack (beide DRC Hannover) 6:42,18; 6. Benedict Eggeling / Tom Tewes (RC Favorite Hammonia / Münchener RC)06:43,01; 7. Simon Schubert / Constantin Conrad (USV TU Dresden / Dresdner Ruder-Club) 6:43,38.

Termine & Ergebnisse

08.-24.06.2021:
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich)

30.06.-16.07.2021:
Trainingslager in Kinosaki (Japan)

 

 

23.-30.07.2021:
Olympische Ruder-Regatta in Tokio (Japan)

27.-29.08.2021:
SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de