Vierer fährt mit Selbstvertrauen nach Ratzeburg

Die finale Vorbereitung auf die olympische Qualifikationsregatta in Luzern findet im DRV-Trainingslager statt. Vorher konnte der Vierer ein internes Rennen gewinnen.

Der Vierer ohne Steuermann hat auf dem Weg zur olympischen Qualifikationsregatta in Luzern noch einmal Selbstvertrauen getankt. In einer internen Rennserie konnten sich Maximilian Planer, Felix Wimberger, Paul Gebauer und Wolf-Niclas Schröder unter der Woche auf dem Fühlinger See in Köln gegen Marc Leske, Maximilian Korge, Friedrich Dunkel und Marc Kammann durchsetzen. Ab Montag geht es im DRV-Trainingslager in Ratzeburg auf die Zielgeraden der Vorbereitung.

Auf dem Fühlinger See in Köln waren am Dienstag und Mittwoch insgesamt drei Rennen des nominierten Vierers ohne Steuermann gegen ein neu formiertes Quartett angesetzt. Die Ersatzleute Korge und Leske hatten sich vor zwei Wochen mit Kammann und Dunkel zusammengetan, dem zweitschnellsten Duo vom Zweier-Entscheid Anfang März. „Wir wollten einerseits nachprüfen, ob wir schnell genug sind oder ob wir uns verstärken können. Andererseits – und das war für mich der ausschlaggebende Punkt – war es für uns wichtig, nochmal mit Druck ein Rennen zu fahren. Deswegen haben wir gute Gegner gesucht und gefunden“, so Vierer-Bundestrainer Tim Schönberg.

Vierer-Crew beweist sich

Der arrivierte Vierer konnte die Herausforderer in Köln im Zaum halten. Nach zwei deutlichen Siegen über die Distanz von 1.500 Metern wurde das letzte Rennen nur noch über 1.000 Meter ausgetragen, auch dabei gewannen Planer, Wimberger, Gebauer und Schröder trotz eines Vorsprungs für den Gegner. „Die Vier haben sich bewiesen. Wir gehen mit einem sehr positiven Gefühl und ein bisschen mehr Selbstbewusstsein aus diesem Wettkampf – nicht nur wegen der Siege, sondern vor allem, weil wir die Rennen so gestalten konnten, wie wir uns das vorgestellt hatten. Gerade im Endspurt haben wir uns gesteigert, das war unser Ziel“, so Schönberg.

Trainingslager in Ratzeburg

Nach den ernüchternden Ergebnissen bei der EM war der Auftritt auf dem Fühlinger See der erhoffte Schritt nach vorne. Ab Montag geht die Vorbereitung in Ratzeburg weiter. Im Trainingslager des Deutschen Ruderverbandes (DRV) kommen alle deutschen Ruderer und Ruderinnen zusammen, die sich noch für Olympia nachqualifizieren wollen. „Da werden wir weiter in die Rennfrequenzen gehen und auch gegen die anderen Boote noch ein paar kürzere Strecken fahren“, erzählt Schönberg: „Unsere volle Konzentration gilt jetzt Luzern. Es ist ja nicht mehr lang bis dahin, die Zeit in Ratzeburg wollen wir nutzen.“ Die Regatta zur Olympia-Qualifikation in Luzern steigt vom 15. bis zum 17. Mai. Der deutsche Vierer reist am 11. Mai direkt aus Ratzeburg in die Schweiz an.

01.05.2021 | von Felix Kannengießer

Fahren mit Selbstvertrauen nach Ratzeburg: Paul Gebauer, Maximilian Planer, Felix Wimberger, Wolf-Niclas Schröder.

Fotos: Lennart Heyduck

 

Termine & Ergebnisse

08.-24.06.2021:
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich)

30.06.-16.07.2021:
Trainingslager in Kinosaki (Japan)

 

 

23.-30.07.2021:
Olympische Ruder-Regatta in Tokio (Japan)

27.-29.08.2021:
SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de