Nur noch individuelles Training möglich

Kein gemeinschaftliches Training mehr in Dortmund. Ruderer werden mit Ergometern fürs Heimtraining versorgt.

Das Team Deutschland-Achter, das am Montag aus dem Trainingslager in Portugal zurück nach Deutschland gekehrt ist, muss vorerst auf gemeinschaftliches Training verzichten. Ein neuer Erlass vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen verbietet das gemeinsame Training.

In diesem Erlass heißt es unter anderem: „Jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportanlagen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen ist ab dem 17.03.2020 einzustellen.“ 

„Damit ist klar, dass wir bis auf Weiteres nur noch individuell trainieren können. Jeder Sportler in Dortmund wird mit einem Ergometer für das Training zu Hause versorgt“, sagte Bundestrainer Uwe Bender.

18.03.2020 | von Carsten Oberhagemann

 

Die Ergometer am Ruderleistungszentrum Dortmund bleiben leer. Stattdessen werden die Sportler jeder für sich allein trainieren.

Termine & ergebnisse

SH Netz Cup in Rendsburg:

Stadtwerke SH Ergo-Cup der internationalen Achter (500 Meter): 1. Polen 1:20,3 Min., 2. Deutschland-Achter 1:20,4, 3. Niederlande 1:21,8

Emil Frey Küstengarage Ruder-Sprint-Cup der Internationalen Achter (400 Meter), 1. Rennen: 1. Deutschland-Achter 1:01,52 Min., 2. Niederlande 1:02,32, 3. Polen 1:04,06; 2. Rennen: 1. Deutschland-Achter 1:05,65 Min., 2. Niederlande 1:06,82, 3. Polen 1:07,07

 

 

SH Netz Cup über 12,7 Kilometer: 1. Deutschland 21:12,4 Minuten, 2. Niederlande 21:52,1, 3. Polen 42:25,0.

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de