Die Spannung steigt im Team Deutschland-Achter

Neun Duos wollen zu Olympia, wir stellen sie in drei Teilen vor. Heute werfen wir einen Blick auf Richard Schmidt/Malte Jakschik, Maximilian Planer/Maximilian Korge und Felix Brummel/Nico Merget.

Die Spannung steigt: In zwei Tagen müssen die Ruderer aus dem Team Deutschland-Achter im Stützpunkt Dortmund zum 2.000-Meter-Ergotest antreten. Anschließend geht es direkt ins Trainingslager nach Montemor-o-Velho in Portugal. Dort fallen in Ausscheidungsrennen die Entscheidungen für die Bootsbildung im Deutschland-Achter und Vierer auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio. Wir stellen die insgesamt 18 Athleten in ihren Zweier-Kombinationen vor. Heute im dritten Teil stehen Richard Schmidt/Malte Jakschik, Maximilian Planer/Maximilian Korge und Felix Brummel/Nico Merget im Fokus.

Richard Schmidt und Malte Jakschik

Dieses Duo hat in den vergangenen Jahren die Zweier-Konkurrenz beherrscht: Richard Schmidt und Malte Jakschik sind die Seriensieger bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften, sicherten sich dreimal in Folge den Meistertitel. Auch im Deutschland-Achter sind beide Athleten feste Größen. Jakschik rudert seit 2014 ununterbrochen im deutschen Flaggschiff, Schmidt ist im Achter eine Institution seit 2009 – für ihn wären es in Tokio die vierten Olympischen Spiele.

Bei der Vorbereitung auf die Ausscheidungsrennen musste das Duo umplanen. Beide reisten nicht mit dem Team Deutschland-Achter ins Trainingslager nach Sabaudia, sondern blieben am heimischen Stützpunkt in Dortmund. Der freudige Grund: Jakschik ist zum ersten Mal Vater geworden. Trotz der Umplanung gehen die beiden optimistisch in die Ausscheidungsrennen, denn in Dortmund hatten sie die gleichen Trainingspläne wie die Kollegen in Sabaudia. Alles weitere machen die beiden mit ihrer Erfahrung – und neuen Vaterfreuden – wett.

Maximilian Planer und Maximilian Korge

Ein neues Duo sind Maximilian Planer und Maximilian Korge, die Anfang November 2019 zusammengesetzt wurden. Für Planer war es eine Umstellung, die er gut gemeistert hat, denn zuvor bildete er sechs Jahre lang mit Felix Wimberger den Zweier. Gemeinsam wurden sie mehrfach Welt- und Europameister im Deutschland-Achter und ruderten in der vergangenen Saison gemeinsam im Vierer zu EM-Bronze. Der Partnerwechsel soll noch einmal neue Impulse freisetzen.

Korge stieg zusammen mit Johannes Weißenfeld 2014 ins Team Deutschland-Achter auf, saß zwei Jahre später bei Olympia in Rio im Vierer, musste dann aber wegen gesundheitlicher Probleme eine längere Pause einlegen. Doch der 25-Jährige kämpfte sich wieder heran und schaffte mit Olaf Roggensack in dieser Saison den Sprung zurück in den Kader. Jetzt ist er plötzlich mittendrin im Rennen um die Rollsitze für Olympia. Das Zusammenspiel mit Planer funktioniert immer besser. Der nächste Schritt in Richtung Tokio soll in Montemor erfolgen.

Felix Brummel und Nico Merget

Im vergangenen Jahr war dieses Duo noch ein Geheimtipp, mittlerweile weiß wohl jeder Bescheid, was in Felix Brummel und Nico Merget steckt. Die beiden wurden Anfang der vergangenen Saison in ein Boot gesteckt, holten auf der Langstrecke in Dortmund auf Anhieb Platz zwei und beim Frühtest 2019 in Köln den dritten Rang. Beide kennen sich auch aus dem Vierer, in dem sie in den letzten beiden Jahren gemeinsam ruderten.

Im Vierer ohne Steuermann konnten Brummel und Merget 2019 auch ihre erste Medaille im Männer-Riemen-Bereich abräumen, holten gemeinsam mit Planer und Wimberger EM-Bronze. Im U23-Bereich ist Merget schon Weltmeister geworden, 2015 im U23-Achter. Da war Brummel noch Leichtgewicht und sicherte sich in dieser Klasse zweimal U23-WM-Silber im Vierer ohne. Zur Saison 2017/18 legte er 15 kg zu und hat mit neuem Idealgewicht neue Ziele gefasst. Die stimmen mit denen von Merget überein, denn beide wollen zu Olympia.

22.01.2020 | von Felix Kannengießer

Drei der neun Duos, die um die Rollsitze im Team Deutschland-Achter kämpfen: Richard Schmidt/Malte Jakschik, Maximilian Planer/Maximilian Korge und Felix Brummel/Nico Merget.

Richard Schmidt und Malte Jakschik.

Maximilian Korge und Maximilian Planer.

Nico Merget und Felix Brummel.

Termine

03.03.2020: Nationale Zweier-Ausscheidung in München

06.-22.03.2020: Trainingslager in Lago Azul/Portugal

02.04.2020: Pressetermin Team Deutschland-Achter  in Dortmund

10.-12.04.2020: Weltcup in Sabaudia/Italien

01.-03.05.2020: Weltcup in Varese/Italien

17.-19.05.2020: Nach-Qualifikation in Luzern/Schweiz

 

22.-24.05.2020: Weltcup in Luzern/Schweiz

05.-07.06.2020: Europameisterschaften in Posen/Polen

10.-26.06.2020: Trainingslager in Völkermarkt/Österreich

01.-18.07.2020: Trainingslager in Kinosaki/Japan

24.-31.07.2020: Ruder-Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen in Tokio

28.-30.08.2020: SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de