Favoritensiege bei U23-DM – WM-Team steht

Die Jahrgangs-Meisterschaften in Brandenburg haben die letzten Entscheidungen gebracht. Bundestrainer Christian Viedt ist zuversichtlich für die U23-WM.

Die Entscheidungen im U23-Bereich sind gefallen: Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Brandenburg haben sich die Favoriten im Achter, Vierer ohne Steuermann und Zweier durchgesetzt. Im Vierer mit Steuermann war es deutlich spannender, in dieser Bootsklasse siegte am Ende ein Quintett, das in den USA studiert. Damit steht auch das Team fest, das Ende Juli zu den U23-Weltmeisterschaften nach Sarasota/Florida fährt. Seit Dienstag läuft die Vorbereitung in Ratzeburg.

Start-Ziel-Sieg für den Achter

In den vergangenen Wochen konnten sich die U23-Ruderer bei zwei Kleinbootüberprüfungen, der Wedau-Regatta in Duisburg sowie der Ratzeburger Ruderregatta zeigen und für die Bootsbildung positionieren. Bei der U23-DM standen die vorläufigen Besetzungen auf dem Prüfstand. Im Achter bewiesen sich Robin Göritz, Henry Hopmann, Max John, Lukas Geller, Paul Kirsch, Mattes Schönherr, Floyd Benedikter, Julius Christ und Steuermann Till Martini. Sowohl im Bahnverteilungsrennen als auch im Finale gewannen sie mit einem Start-Ziel-Sieg. Gegner waren dabei unter anderem eine Kombination aus dem Vierer mit und ohne Steuermann. „Das war eine starke Leistung gegen eine gute Konkurrenz“, lobt U23-Bundestrainer Christian Viedt.

Vierer und Zweier ohne souverän

Auch der Vierer ohne Steuermann bestätigte die guten Vorleistungen und ließ in seinem Finale keine Zweifel am Sieg aufkommen. Friedrich Dunkel, Olaf Roggensack, Paul Seiters und Marc Kammann haben damit endgültig ihr Ticket für die U23-WM gelöst. Gleiches gilt für Leon Schandl und Lukas Föbinger, die sich im Zweier ohne Steuermann die Deutsche U23-Meisterschaft sicherten. „Beide Boote haben sich souverän durchgesetzt“, fand Viedt.

Studenten-Quintett aus den USA überrascht

Im Vierer mit Steuermann setzte sich etwas überraschend das Boot mit Ole Kruse, Sebastian Ritter, Alexander Vollmer, Nils Vorberg und Steuermann Max Schwartzkopff durch. Die vier Ruderer studieren in Boston und Seattle und hatten sich schon bei der Ratzeburger Ruderregatta gezeigt. In Brandenburg hängten sie die nationale Konkurrenz um die WM-Plätze ab. Das Quintett wurde am Ende Zweiter hinter Mattes Schönherr, Henry Hopmann, Max John und Lukas Geller aus dem Achter sowie Steuerfrau Laura Heinemann. „Das war ein offener Kampf, sie haben sich mit ihrer Leistung die Plätze verdient“, sagt Viedt. Bei der WM wird als Steuermann Florian Koch in den Vierer mit rücken. Das komplette U23-Team für die Weltmeisterschaften steht damit. Ein Teil der U23-Ruderer, die nicht für die WM nominiert wurden, fährt stattdessen zur U23-EM in Ioannina (Griechenland) am 7./8. September.

Volle Konzentration auf die U23-WM

„Im Hinblick auf den Prozess der Mannschaftsbildung ist die U23-DM ideal gelaufen. Jetzt wissen wir, wer in welchem Boot sitzt und können in Ruhe trainieren. Die Jungs sollen sich jetzt voll auf ihre Bootsklasse fokussieren. Das ist auch wichtig für sie“, meint Viedt. Bis zum 17. Juli arbeiten die U23-Ruderer im Trainingslager in Ratzeburg, dann geht es direkt von Hamburg aus mit dem Flieger in die USA, wo es bei der WM um die begehrten Medaillen geht (24. – 28.07.). „Ich bin zuversichtlich, dass wir um die Medaillen mitkämpfen können“, so Viedt abschließend.

27.06.2019 | von Felix Kannengießer

Die U23-Achter-Crew hatte allen Grund zu Feiern: In beiden Rennen holte sie den Sieg.

Der Vierer ohne Steuermann zeigte auch bei der DM eine starke Leistung und holte Gold.

Das siegreiche Quintett im Vierer mit Steuerfrau.

Im Zweier ohne Steuermann setzten sich Lukas Föbinger und Leon Schandl durch.

Fotos: Maren Derlien

Termine

10.-26.11.2019: Trainingslager in Avis/Portugal

28.12.2019 - 13.01.2020: Ski-Trainingslager in St. Moritz/Schweiz 

28.01.-13.02.2020: Trainingslager in Lago Azul/Portugal 

01.-16.03.2020: Trainingslager in Gavirate/Italien

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de