„Handstand im Einer“

In der Serie „Mein erstes Mal...“ berichten die Sportler aus dem Team Deutschland-Achter von ihren ersten Erfahrungen im Ruderboot. Diesmal erzählt Felix Brummel, was er in jungen Jahren so alles erlebt hat.

Felix Brummel brachte der Zufall zum Rudern: Vom Fußball hatte er die Nase voll, also ging er mit 14 Jahren auf die Suche nach einer neuen Sportart. Gleich die erste Station beim Ruderverein Münster hatte es ihm angetan. Obwohl die ersten Versuche noch wackelig waren und bei der ersten Regatta fast das Boot voll Wasser lief, blieb der heute 24-Jährige beim Rudern. „Ich hatte einfach immer Spaß dabei“, begründet er.

Mittlerweile ist aus dem ehemaligen Leichtgewichts-Ruderer ein vollwertiges Mitglied des Team Deutschland-Achter geworden. Seine Wurzeln hat er aber nicht vergessen. Mit seinem Heimatverein in Münster steht er ständig in Kontakt. „Der Verein hat mich zum Rudern gebracht und mich immer unterstützt. Dafür bin ich dankbar, ich habe eine starke Bindung zum RV Münster und schaue dort immer gerne vorbei“, so Brummel.

Mein erstes Mal (im Ruderboot)… war bei einem Probetraining beim RV Münster, da war ich 14 Jahre alt. Mein Kollege hatte mich zum Rudern mitgenommen. Wir sind dann im Doppelvierer gefahren. Am Anfang war es etwas wackelig, aber es ging schon. Es war nur ein komisches Gefühl, auf dem Wasser zu sitzen.

Mein erster Club… war der Ruderverein Münster von 1882, wo ich bis heute Mitglied bin.

Mein erster Ruderpartner… war Tobias Pahl. Er war es auch, der mich damals zum Rudern gebracht hatte. Mittlerweile rudert er aber nicht mehr.

Mein erstes gekentertes Boot… gibt es nicht, denn ich bin noch nie gekentert. Eine Ausnahme gibt es doch: In der Ruderfreizeit haben wir ziemlich viele Dinge ausprobiert, wie zum Beispiel einen Handstand im Einer. Da sind dann auch einige Boote gekentert.

Meine erste Regatta…, an die ich mich erinnern kann, war in Leer in Ostfriesland. Das muss im Herbst 2008 gewesen sein. Da wurde ich im Einer gemeldet, obwohl ich noch nie im Einer gesessen hatte. Die erste Fahrt war dann auch nicht sonderlich erfolgreich. Ich bin in Schräglage geraten und das Boot ist voll mit Wasser gelaufen. Ich habe es gerade so über die Ziellinie geschafft.

Meine erste Medaille… habe ich 2009 oder 2010 gewonnen. Ich weiß noch, dass es im Leichtgewichts-Doppelzweier bei einer Regatta in Bremen war. Da haben wir Gold geholt. Das war schon ein cooler Moment. Ich hatte zu der Zeit zwar schon viel Spaß am Rudern, aber das hat mich nochmal zusätzlich motiviert.

Meine erste Entwicklung… war im Jahr 2011, als ich im Verein Achter fahren durfte. Da sind wir Landesmeister und Vize-Sprint-Meister geworden. Da habe ich einen großen Sprung gemacht.

Meine erste Position im Großboot… war im Bug. Das ist auch heute noch meine Position. Ich habe da aber keine Vorlieben. Mir ist es wichtig auf der Position zu sitzen, wo ich der Mannschaft am besten helfen kann, um das Boot nach vorne zu bringen.

20.05.2019 | von Felix Kannengießer

Felix Brummel im Jahr 2012 im Einer und im Vierer ohne Steuermann…

…und im Jahr 2019 beim Team-Fotoshooting sowie im Zweier mit Nico Merget.

Termine

11.-26.11.2019: Trainingslager in Avis/Portugal

28.12.2019 - 13.01.2020: Ski-Trainingslager in St. Moritz/Schweiz 

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de