U23-Achter siegt beim „Grünen Moselpokal“

Zum Auftakt der Saison sind acht Nachwuchsruderer über vier Kilometer auf der Mosel angetreten. Bei der U23-Trainingsgruppe haben sich einige Veränderungen ergeben.
 

Seit Anfang September ist die U23-Gruppe am Dortmunder Leistungsstützpunkt wieder im Training, bei der 69. Langstrecken-Regatta „Grüner Moselpokal“ zeigten sich acht Nachwuchsruderer erstmals bei einem Wettbewerb. Und das mit einer starken Leistung: Mit über 40 Sekunden Vorsprung holte der U23-Achter in Bernkastel-Kues auf der Mosel den Sieg. „Das war ein guter Auftakt, noch keine ruderische Glanzleistung, aber völlig in Ordnung zu diesem Zeitpunkt“, sagte U23-Trainer Peter Thiede.

Mit den WM-Teilnehmern Leon Schandl, Jakob Gebel, Janek Schirrmacher und Jacob Schulte-Bockholt, dazu Anton Schulz, Johannes Rentz, Lukas Föbinger und Lasse Grimmer, der neu am Dortmunder Stützpunkt ist, ging der U23-Achter auf der Mosel an den Start. Am Steuerseil saß Neele Erdtmann, die ein Sonderlob von Thiede bekam: „Sie lernt fleißig dazu.“ Trotz schwieriger Windbedingungen fand die Crew, die im Training schon einige Fahrten miteinander absolviert hatte, gut ins Rennen. Über die vier Kilometer legten die Dortmunder am Ende eine Zeit von 12:34,80 Minuten hin und waren damit über 40 Sekunden schneller als der Zweite. Insgesamt gingen sieben Männer-Achter aus Deutschland und den Niederlanden an den Start.

Einige Veränderungen im Kader

„Wir sind das Rennen aus dem Training heraus gefahren, von daher war die Zeit ordentlich. Es geht für alle aber sowieso erst einmal darum, wieder richtig in den Rhythmus zu kommen“, sagte Thiede, bei dessen Trainingsgruppe sich einige Veränderungen ergeben haben und werden. Paul Gebauer, Wolf-Niklas Schröder, Marc Leske, Jakob Gebel, Jacob Schulte-Bockholt, Janek Schirrmacher, Anton Schulz und Maximilian Biertwirth rücken altersbedingt in den A-Bereich. Dafür sind mit Lasse Grimmer, Floyd Benedikter, John Heithoff und Paul Dohrmann vier neue Nachwuchsleute nach Dortmund gezogen. Im Laufe der Vorbereitung könnten es noch mehr werden.

Die nächste Herausforderung wartet

„Wir haben eine hohe Rotation drin in diesem Jahr. Bis jetzt ist das Training aber gut angelaufen, alle ziehen mit“, verriet Thiede. Anfangs ging es „zum Kennenlernen“ nur einmal pro Tag aufs Wasser, mittlerweile hat der Trainer die Zügel angezogen: Viermal die Woche schieben die Ruderer aktuell Doppelschichten. Die nächste Herausforderung steht auch schon vor der Tür. Am 20. Oktober starten zwei U23-Achter bei der „Head of the Charles“-Regatta in Boston (USA). Dabei geht es drei Meilen (rund 4,8 Kilometer) über den Charles River. „Der Moselpokal war dafür eine gute Vorbereitung, wir freuen uns, dass es wieder losgeht“, so Thiede abschließend.

 

02.10.2018 | von Felix Kannengießer

Beim ersten Auftritt in der neuen Saison konnte der U23-Achter auf der Mosel überzeugen.

Nachher ließen sich  Leon Schandl, Jakob Gebel, Janek Schirrmacher, Jacob Schulte-Bockholt, Anton Schulz, Johannes Rentz, Lukas Föbinger, Lasse Grimmer und Steuerfrau Neele Erdtmann feiern…

… und nahmen den Pokal mit nach Dortmund.

Termine

Samstag, 17.11.2018: BaselHead in Basel/Schweiz

Samstag/Sonntag, 1./2.12.2018: Ergotest und Langstrecke in Dortmund

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de