Entscheidungen im Vierer und Zweier sind gefallen

Felix Drahotta, Peter Kluge, René Schmela und Felix Brummel bilden den Vierer ohne Steuermann, Laurits Follert und Paul Schröter den Zweier.

 

Die Crew des Team Deutschland-Achter für die nächsten internationalen Wettkämpfe steht: Den Vierer ohne Steuermann bilden Felix Drahotta, Peter Kluge, René Schmela und Felix Brummel, den Zweier Laurits Follert und Paul Schröter. Beim ersten Weltcup in Belgrad vom 1. bis 3. Juni wird Nico Merget allerdings Drahotta ersetzen, der wegen einer Prüfung verhindert ist. Außerdem gehen Malte Großmann und Finn Schröder zusätzlich im Zweier in Belgrad an den Start, Malte Daberkow fährt als Ersatzmann nach Serbien.

Bender: „Gute Startformation gefunden“

„Wir haben uns die Nominierungen nicht leicht gemacht. Die Ergebnisse von der Internationalen Hügelregatta in Essen waren im Vergleich zu den Kleinbootmeisterschaften etwas überraschend. Wir sind zuversichtlich, dass wir jetzt eine gute Startformation für Belgrad gefunden haben, mit der wir optimistisch in den Weltcup gehen können“, sagt Bundestrainer Uwe Bender, der sich nach der Hügelregatta gemeinsam mit Christian Viedt und Tim Schönberg zwei Tage zur Entscheidung genommen hatte.

Doppelsieger sind mit dabei

Drahotta und Kluge saßen bei der internen Vorentscheidung bei der Hügelregatta in Essen an beiden Tagen im siegreichen Vierer. Schmela und Brummel – die Vierten der Kleinbootmeisterschaften – waren beim Erfolg am Sonntag mit dabei, wo die Konkurrenz bei schwierigen Bedingungen in die Schranken gewiesen wurde. „Das war am Sonntag ein guter Maßstab und eine sehr gute Leistung, physisch wie rudertechnisch“, lobt Bender. Die neue Vierer-Crew freut sich nun auf ihren ersten Auftritt.

Kluge: „Freue mich auf die Herausforderung“

„Ich habe dafür gekämpft und bin froh, jetzt im Vierer zu sitzen“, sagt Peter Kluge: „Uns steht harte Arbeit bevor, aber ich freue mich auf die Herausforderung. Es passt bei uns schon gut zusammen. Ich bin optimistisch Richtung Belgrad.“ Beim ersten Weltcup wird Drahotta aussetzen, der Auszubildende zum Kfz-Mechatroniker für Hochvolttechnik hat eine Prüfung. Für ihn wird Merget, der mit Daberkow bei den kommenden Wettkämpfen die wichtige Rolle als Ersatzmann einnimmt, in den Vierer rücken.

Physisch starker Zweier

Im Zweier ohne Steuermann gehen mit Follert und Schröter die Dritten der Kleinbootmeisterschaften in die internationale Weltcup-Rennen. „Damit haben wir einen physisch richtig starken Zweier. Ich denke, in allen Bootsklassen sind wir auf einem guten Weg. Jetzt sind wir gespannt, was im internationalen Vergleich dabei herauskommt“, so Bender, der auch Malte Großmann und Finn Schröder in Belgrad einen Startplatz im Zweier gegeben hat: „Wir sind als Mannschaft auch in der Breite gut aufgestellt und wollen alle Ruderer im Spiel halten. Es kann in allen Booten theoretisch noch Veränderungen geben, wenn es nicht so läuft, wie wir es uns vorstellen.“

 

15.05.18 I von Felix Kannengießer

Die Vierer-Crew, die am Sonntag in Essen den Sieg feierte, wird in den nächsten internationalen Wettkämpfen den nationalen Vierer ohne Steuermann bilden.

Foto: Detlev Seyb

Beim Weltcup in Belgrad rückt für Felix Drahotta dann Nico Merget in den Vierer.

Fotos: Detlev Seyb

Im Zweier ohne Steuermann wurden Laurits Follert und Paul Schröter nominiert. In Belgrad werden auch Finn Schröder und Malte Großmann im Zweier an den Start gehen.

Fotos: Detlev Seyb

Termine 2018

08.-23. August 2018 
Trainingslager in Völkermarkt (Österreich)

25. August - 01. September 2018
Trainingslager in Dortmund

28. August 2018
Medientag in Dortmund

09.-16. September 2018
Weltmeisterschaften in Plovdiv (Bulgarien)

21. - 23. September 2018:
SH Netz Cup in Rendsburg

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de