„Die Pferde von der Leine lassen“

Drei Fragen an... Nico Merget

Am Wochenende beginnt für die Nationalmannschaftsruderer die erste Wettkampf-Phase. Beim Ergometer-Test und der Frühjahrslangstrecke in Leipzig können sich die Athleten erstmals im neuen Jahr miteinander messen. Nico Merget ist darauf besonders gespannt, für ihn wird es der erste Wettkampf als Mitglied des Teams Deustchland-Achter. Im Drei-Fragen-Interview verrät der 23-Jährige, wie er sich eingefunden hat, ob er vor der Leistungsüberprüfung aufgeregt ist und was er sich für das Wochenende vorgenommen hat. Drei Fragen an… Nico Merget.

Wie lief das Trainingslager in Lago Azul?

Merget: Für mich war es ja das erste Mal, dass ich mit dem Team Deutschland-Achter unterwegs war. Es ist toll, dabei zu sein und macht einen Riesenspaß. Hier hat man nur die besten Riemer um sich herum, das Niveau ist enorm hoch. Da lernt man sehr schnell sehr viel. Die älteren Ruderer helfen einem auch gerne, sind eine echte Stütze. Deswegen habe ich mich schnell ins Team eingefunden, auf wie neben der Strecke. Natürlich ist im Trainingslager ein ganz anderer Zug drin, aber das spornt mich nur extra an. Ich habe einige neue Ansätze gewonnen, die ich weiterverfolgen möchte.

Bist du aufgeregt vor dem Leipzig-Wochenende?

Merget: Ich mache das ja schon seit mehreren Jahren, von daher weiß ich, was auf mich zukommt. Alle freuen sich, dass es wieder losgeht und wir die Pferde von der Leine lassen können. Die Langstrecke hat ihre Bedeutung und gibt eine erste Tendenz für die Kleinbootmeisterschaften. Ich hoffe auf gutes Wetter, damit die Bedingungen für alle gleich sind. Der Ergotest ist ebenso wichtig, da gilt es die Fitness abzurufen. Ich hoffe, dass ich gut durchkomme.

Was hast du dir vorgenommen?

Merget: Der Anspruch als Sportler ist es ja immer, vorne mit dabei zu sein. Das Ergometer ist bei mir leider ein bisschen das Problem. Auf dem Wasser kann ich immer etwas mehr aus mir rausholen. Ich bin eigentlich stark genug, aber Ergofahren ist auch eine große Kopfsache. Nach 1.000 Metern tut dir alles weh und du weißt, du musst noch einmal 1.000 Meter so schnell es geht durchziehen. Danach krabbelst du vom Ergo nur noch runter. Trotzdem, ich will eine neue Bestzeit auf dem Ergometer schaffen. Bei der Langstrecke will ich im Zweier mit Peter Kluge unter die Top sechs kommen.

28.03.17 I von Felix Kannengießer

Nico Merget im Trainingslager in Lago Azul im Einsatz im Zweier…

…und im Achter.

Termine

01.10.2019: Trainingsauftakt in Dortmund

11.-26.11.2019: Trainingslager in Avis/Portugal
28.12.2019 - 13.01.2020: Ski-Trainingslager in St. Moritz/Schweiz 

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de