Max John für Julian Garth: Umbesetzung im Deutschland-Achter

Erneute personelle Veränderung im Flaggschiff kurz vor dem heutigen Hoffnungslauf bei der WM in Rcaice. Der 20-jährige Garth ist positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Umbesetzung im Deutschland-Achter vor dem heutigen Hoffnungslauf bei der Ruder-WM in Racice: Max John ersetzt den erkrankten und positiv auf das Corona-Virus getesteten Julian Garth (20) auf der Position drei im Großboot, das heute um 12.45 Uhr im Hoffnungslauf um die Finalteilnahme bei den Weltmeisterschaften in der Labe Arena kämpft. Gegner sind die Niederlande, die USA und China. Die beiden Erstplatzierten ziehen ins Finale ein.

„Wir versuchen, mit Max John im Hoffnungslauf durchzukommen und das Finale am Sonntag zu erreichen. Wir haben einmal zusammen trainiert, das hat ganz gut geklappt“, sagte Achter-Trainer Uwe Bender, der einmal mehr mit einer personellen Veränderung klarkommen muss und nun schon den sechsten Ruderer im Achter in dieser Saison ersetzen muss.

23.09.2022 | von Carsten Oberhagemann

Das gestrige Training: Auch im heutigen Hoffnungslauf wird Max John auf Position drei im Flaggschiff sitzen.
Fotos: Detlev Seyb

Termine

SH Netz Cup in Rendsburg

Freitag, 30.09.: Ergo-Cup im Rendsburger Hafen (19.30 Uhr)
Samstag, 01.10.: Sprintrennen im Rendsburger Hafen (16.10 Uhr)
Sonntag, 02.10.: 12,7-Kilometer-Langstrecke von Breiholz nach Rendsburg (13.10 Uhr)
Nationen: Deutschland, Niederlande, USA, Ukraine

TV-Übertragung:
NDR Schleswig-Holstein Magazin (Fr., ab 19.30 Uhr)
NDR live (So., 13.00 Uhr - 14.00 Uhr)
Weitere Infos: shnetzcup.de

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de