U23-Nationalteam überzeugt bei der DM

Bei den Jahrgangsmeisterschaften in Essen holen sich die für die U23-WM nominierten Boote souverän die Titel

Das U23-Nationalteam bereitet sich seit gut zwei Wochen in Ratzeburg auf die am 7. Juli in Racice (Tschechien) beginnende U23-Weltmeisterschaft vor. Für einige Tage haben die Ruderer ihr Trainingslager aber unterbrochen, denn die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Essen standen vor der Tür. Bei der letzten Prüfung vor der U23-WM konnten die Athleten aus dem Training heraus überzeugen und souveräne Siege herausfahren.

„Ich bin zufrieden. Die Ruderer haben gezeigt, was wir sehen wollten. Das war eine Bestätigung der guten Vorleistungen, alle haben ihre Pflicht erfüllt“, lobt U23-Bundestrainer Christian Viedt: „Es war auch ganz gut, während der langen Vorbereitung Rennen zu fahren, das war eine willkommene Abwechslung und eine gute Vorbereitung auf Racice.“

Den größten Vorsprung des Tages sicherte sich der U23-Achter mit fast 15 Sekunden. Floyd Benedikter, Tassilo von Müller, Jasper Angl, Julian Garth, Matthes Schönherr, Marc Hinrichs, Henry Hopmann, Benedict Eggeling und Steuermann Till Martini ließen schon beim Start keine Zweifel am Sieg aufkommen und bauten den Vorsprung Meter um Meter aus.

Souveräne Sieger im Vierer und Zweier

Die beiden Vierer mit und ohne Steuermann konnten die Konkurrenz mit jeweils fünf Sekunden Abstand distanzieren. Tom Tewes, Julius Christ, Henning Köncke Robin Goeritz und Steuermann Florian Koch können sich damit ebenso wie Luis Ellner, Paul Kirsch, Ryan Smith und Leon Knaack Deutsche U23-Meister nennen. Der Zweier mit Simon Schubert und Constantin Conrad hatte einen starken Start und wehrte auf den zweiten tausend Metern die Angriffe des hartnäckigen Duos Leonard Brahms und Hanno Brach ab. Mit drei Sekunden Vorsprung wurde auch der Zweier Schubert/Conrad souverän Deutscher Meister.

Zurück zur WM-Vorbereitung

Für die U23-Ruderer bleibt nach den Meistertiteln allerdings keine Zeit zum Feiern, sie sind schon wieder auf dem Weg nach Ratzeburg. „Die ersten zwei Wochen vom Trainingslager sind gut verlaufen, wir haben gut gearbeitet. Jetzt geht es in die direkte Wettkampfvorbereitung“, erklärt Viedt. Die letzten sechs Tage der WM-Vorbereitung in Ratzeburg stehen auf dem Plan, bevor das Team am Samstag nach Racice aufbricht, wo die U23-WM vom 7. bis 11. Juli ausgetragen wird.

27.06.2021 | von Felix Kannengießer

Bei den Jahrgangsmeisterschaften in Essen ging es auf dem Wasser rund…

…und nachher bei den Siegerehrungen gab es viele glückliche Gesichter.

Fotos: Detlev Seyb

Ergebnisse

Achter: 1. Floyd Benedikter, Tassilo von Müller, Jasper Angl, Julian Garth, Matthes Schönherr, Marc Hinrichs, Henry Hopmann, Benedict Eggeling, St. Till Martini 05:31.82; 2. Jannis Matzander, Erik Bruns, Leon Braatz, Kaspar Virnekaes, Jannik Metzger, David Keefer, Sören Henkel, Julius Lingnau, St. Florian Koch 05:45.64; 3. Phillipp Czerr, Nikolaus Rossbach, Ben Gebauer, Felix Barkowsky, Raoul Overath, Frederik Völker, Simon Holtmeyer, William Strulick, St. Florian Wünscher 05:53.74.
Vierer ohne Steuermann: 1. Luis Ellner, Paul Kirsch, Ryan Smith, Leon Knaack 06:04.13; 2. Erik Bruns, Jannis Matzander, Leon Braatz, Kaspar Virnekaes 06:09.37; 3. Nikolaus Rossbach, Phillipp Czerr, Jannik Metzger, Ben Gebauer 06:12.30.
Vierer mit Steuermann: 1. Julius Christ, Robin Goeritz, Tom Tewes, Henning Köncke, St. Florian Koch 06:18.09; 2. Felix Barkowsky, Simon Holtmeyer, William Strulick, David Keefer, St. Till Martini 06:22.90; 3. Ole Kruse, Sönke Kruse, Paul-Eric Klapperich, Frederik Breuer, St. Florian Wünscher 06:22.99.
Zweier ohne Steuermann: 1. Simon Schubert, Constantin Conrad 06:38.09; 2. Leonard Christian Brahms, Hanno Brach 06:41.39; 3. Paul Burger, Hans-Christian Lütje 06:43.93.

Termine & ergebnisse

SH Netz Cup in Rendsburg:

Stadtwerke SH Ergo-Cup der internationalen Achter (500 Meter): 1. Polen 1:20,3 Min., 2. Deutschland-Achter 1:20,4, 3. Niederlande 1:21,8

Emil Frey Küstengarage Ruder-Sprint-Cup der Internationalen Achter (400 Meter), 1. Rennen: 1. Deutschland-Achter 1:01,52 Min., 2. Niederlande 1:02,32, 3. Polen 1:04,06; 2. Rennen: 1. Deutschland-Achter 1:05,65 Min., 2. Niederlande 1:06,82, 3. Polen 1:07,07

 

 

SH Netz Cup über 12,7 Kilometer: 1. Deutschland 21:12,4 Minuten, 2. Niederlande 21:52,1, 3. Polen 42:25,0.

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de