Dortmunder Langstrecke läutet olympische Wettkampf-Saison ein

Die Ruderer treten am Sonntag ab 9.35 Uhr im Zweier ohne Steuermann an. Die Boote trafen aufgrund einer Autopanne mit leichter Verspätung in Dortmund ein.

Keine fünf Tage nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Portugal steht der erste Wettkampf in der Olympia-Vorbereitung an: Die Ruderer aus dem Team Deutschland-Achter gehen am morgigen Sonntag ab 9.35 Uhr bei der Langstrecke in Dortmund an den Start. Über sechs Kilometer treten sie dann auf dem heimischen und bestens bekannten Dortmund-Ems-Kanal im Zweier ohne Steuermann an. Insgesamt 33 Zweier haben gemeldet, als erster Zweier in diesem Feld starten Jakob Schneider/Laurits Follert, die bei der Abschlussüberprüfung der neun Zweier aus dem Team Deutschland-Achter in Avis den besten Eindruck hinterlassen hatten.  

Planmäßige Vorbereitung trotz Panne beim Bootstransport

Mit leichter Verspätung trafen die Boote in Dortmund ein. Denn das Zugfahrzeug war auf dem Rückweg aus Portugal in der Nähe von Bordeaux mit einer Panne liegen geblieben. Da in Frankreich kurzfristig kein Leihfahrzeug mit Anhängerkupplung zu beschaffen war, ist Steuermann Jonas Wiesen kurzerhand mit einem Ersatzfahrzeug aus Dortmund losgefahren, um den Anhänger mit den Booten und die beiden Fahrer Markus Schmitz und Sebastian Fuchs abzuholen. Somit konnten die Ruderer die Vorbereitung auf die Langstrecke in ihren Zweier-Booten wie geplant in Dortmund fortsetzen.  

Derweil betonten die Trainer, dass die Langstrecke keinerlei Einfluss auf die spätere Bootsnominierung für die Olympia-Saison hat. „Die Langstrecke hat keinen Selektionscharakter“, sagte Bundestrainer Uwe Bender.

Startreihenfolge und Bootsbesetzungen

In diesen Besetzungen und in dieser Startreihenfolge treten die Ruderer aus dem Team Deutschland-Achter bei der Langstrecke in Dortmund an:

  • Jakob Schneider/Laurits Follert (Ruderklub am Baldeneysee/ Crefelder RC)
  • Olaf Roggensack/Felix Wimberger (RC Tegel/Passauer RV)
  • Johannes Weißenfeld/Torben Johannesen (RC Westfalen Herdecke/Ruder-Club Favorite Hammonia Hamburg)
  • Wolf-Niclas Schröder/Paul Gebauer (Ruder-Union Arkona Berlin/Potsdamer RC Germania)
  • Malte Großmann/Marc Leske (Ruder-Club Favorite Hammonia/Crefelder RC)
  • Malte Jakschik/Richard Schmidt (RV Rauxel/RV Treviris Trier)
  • Felix Brummel/Nico Merget (RV Münster/Frankfurter RG Germania)
  • Christopher Reinhardt/Hannes Ocik (RV Dorsten/Schweriner RG)
  • Maximilian Planer/Maximilian Korge (Bernburger RC/Berliner RC) 

30.11.2019 | von Carsten Oberhagemann

Pole Position: Jakob Schneider und Laurits Follert starten als erstes von 33 Booten umfassenden Zweier-ohne-Feld bei der Dortmunder Langstrecke.

Unter genauer Beobachtung: Die Trainer, hier Tim Schönberg und Peter Thiede, schauen immer genau hin.

Bilder: Detlev Seyb

Komplettes Meldefeld

rchd1898.de 

Termine

13.12.2019: Felix-Award in Düsseldorf

15.12.2019: Sportler des Jahres in Baden-Baden

28.12.2019 - 13.01.2020: Trainingslager in Sabaudia/Italien 

26.01.-02.02.2020: Trainingslager mit Überprüfungen im Zweier und Vierer in Montemor-o-Velho/Portugal

03.-13.02.2020: Trainingslager in Lago Azul/Portugal 

01.-16.03.2020: Trainingslager in Gavirate/Italien

Deutschland-Achter GmbH
An den Bootshäusern 9-11
44147 Dortmund

Telefon: 0231-985125-11
Telefax: 0231-985125-25
info@deutschlandachter.de